Miss Booleana

Serien-Besprechung: „Golden Kamuy“ Season 1 (Anime)

Posted by in Anime, Review, Serienlandschaft

So kann’s gehen – seit der Crunchyroll-Zeitenwende habe ich deutlich mehr Lust dort zu streamen. Als eines der Ergebnisse schaue ich nun tatsächlich mehr Anime verglichen zu den Vorjahren. Neulich war darunter einer, der mir besonders gefallen hat. „Golden Kamuy“ basiert auf einem Manga, der schon über zwanzig Bände zählt und ist damit nicht gerade „brandneu“. D.h. ich bin „late for the party“. Und oh, was habe ich verpasst! Es verspricht Schatzsuche, Comic Relief, Abenteuer, Krieg und einen Einblick in das Leben der Ureinwohner im Norden Japans, den Ainu. Die…read more

Szenen für die Ewigkeit: Charlie Chaplins Appell an die Menschheit aus „Der große Diktator“

Posted by in Film, Szenen für die Ewigkeit

Was ich da für einen Flitz bekommen habe als ich letzte Woche „Der große Diktator“ geschaut habe, muss ich euch nicht erklären. Leider gibt es sie noch auf der Welt, Diktatoren. Das wird uns jetzt gerade in diesem Moment wieder bewiesen. Wie schon seit dem 24. Februar. Es schmerzt, es tut weh. Und es ist ein alter Hut. Wie einer daherkommt und wissentlich und willentlich Menschenleben opfert für eine Sache, die offenbar nur einem was wert ist und deren Wert ich nicht nachvollziehen kann. Charlie Chaplin hat’s gewusst. Sein erster…read more

Rückblick: Februar 2022

Posted by in Rückblick

#StandWithUkraine Hätte ich den Februar bis vor einer Woche zusammenfassen müssen, hätte ich was von kleineren beruflichen Erfolgen, von #JFFOnline2022 Filmfestival, von Urlaubsplänen, schönen Spaziergängen, hohen Coronazahlen, faulen Wochenenden erzählt. Das erscheint alles nicht mehr relevant. Am 24. Februar hat Putin sein Säbelrasseln in grausamer Realität umgesetzt und hat Russland in die Ukraine einmarschieren lassen und eine verhältnismäßig lange Periode des Friedens in Europa beendet. Soviel, so bekannt. Bis Februar dachte ich, dass die aktuelleren Sorgen unseres deutsch-ukrainischen Haushalts darin bestehen für unsere Hochzeitspläne alle Papiere in der Ukraine zusammenzubekommen….read more

7ème art: Filmmusik von Ryūichi Sakamoto

Posted by in 1983, 1987, 1990, 2004, 2017, 2019, 2021, 7ème art, Arthouse & Indie, Brasilien, Deutschland, Dokumentation, Drama, Film, Frankreich, Genreübergreifend, Griechenland, Historienfilm, Italien, Japan, Literaturverfilmung, Monumentalfilm, Review, Spielfilm, Thriller, UK, USA

Heute gibt es hier eine Premiere. 🙂 Das erste Mal widmet sich das monatliche Filmeschauen dem Werk eines Komponisten. Bei Filmmusik denken die meisten wohl an Hans Zimmer, John Williams, Ennio Morricone, Alexandre Desplat, Ludovico Einaudi, Hildur Guðnadóttir oder Jóhann Jóhannsson. An die denke ich auch. Vor Allem denke ich aber an Ryūichi Sakamoto, meinen Lieblingskomponisten. Sakamotos Werk begegnete mir vor Jahren in irgendwelchen Playlisten. Die Lieder wurden für Filme komponiert, die ich nie gesehen hatte, mir aber sehr bekannt vorkamen. Nach und nach habe ich mich durch seine Alben…read more

ausgelesen: Kurt Vonnegut „Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug“

Posted by in ausgelesen, Review

Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug ist ein wilder Ritt. Ein Buch, das ich nach dem Lesen erst mal liegen lassen musste, bevor ich eine Meinung hatte. Es ist eins meiner 20 Bücher für 2020. Mein erstes Buch von Kurt Vonnegut, einem Mann, den ich schon vorher sehr weise fand. Und so eine Ahnung hatte, dass es einen Grund gibt warum er auf so wenigen Fotos lächelt. Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug ist eine unglaublich pointierte, wortgewandte, aber schwer zu greifende Satire auf den Irrsinn, der Krieg heißt.

Neulich im Kino … Filmbesprechung zu „Last Christmas“

Posted by in 2019, Drama, Film, Review, RomCom, Spielfilm, UK, USA

Nach den düsteren Themen der vergangenen beiden Filmchallenges verlangte mein Herz nach KITSCH. Und ROMANTIK. Und all dem SCHMALZ. Dann noch weihnachtlicher Glitzer drüber und voila: ein neuer Weihnachtsklassiker? Zumindest das eine oder andere davon habe ich in „Last Christmas“ bekommen. Filmbesprechung ist spoilerfrei. Kate (Emilia Clarke) säuft wie ein Loch, fliegt bei einem Mitbewohner nach dem anderen raus, schläft mit diversen netten Typen, die sie allesamt noch nie vorher gesehen hat und versucht doch tagsüber so zu wirken, als ob alles ok ist. Da steht sie typischerweise als Weihnachtselfe…read more

Fantastischer Film: Ran

Posted by in Fantastische Filme, Film, Review

Wenn man sich noch nicht übermäßig viel mit Akira Kurosawas Filmen auskennt, aber ungefähr weiß in welche Zeit man ihn oder seine Filme einordnen muss, wird man bei den ersten Minuten überrascht feststellen: Oh. Farbe. Damit kommt die Erkenntnis, dass es sich bei dem Film um eine der letzten Filme Kurosawas handeln muss. Richtig. Es war der letzte Monumentalfilm, an den sich der für seine Samurai-Historienfilme (Jidai-geki) wie beispielsweise Die sieben Samurai berühmte Kurosawa wagte. Es gab noch drei weitere, aber keine vom Kaliber Rans. Ran bedeutet in der Lesart…read more

Serienlandschaft: Anime-Kurz-Kritiken „Die kleine Prinzessin Sara“ und „Naruto Shippuuden“ S12

Posted by in Review, Serienlandschaft

Die heutigen Serien-Reviews haben wieder einen gemeinsamen Nenner. In diesem speziellen Fall handelt es sich um Anime, die ich in meiner Kindheit (frühere oder spätere) geschaut habe. Gut, streng genommen, war ich bei „Naruto Shippuuden“ Teenager. Aber ihr versteht, in welche Richtung das geht. 🙂 Mit beiden Anime verbinde ich eine ganze Menge und sie interpretieren Humanismus auf ihre ganz eigene Art. Während die „kleine Prinzessin“ auf einer historischen Literaturvorlage beruht und in einem historischen Kontext spielt, ist Naruto eher Fantasy zuzuordnen. Einer alternativen Version unserer Welt, in der wir…read more

ausgelesen: Thomas Mann „Der Zauberberg“, oder: Wie ich von einem Buch Antworten verlangte.

Posted by in ausgelesen, Review

„Zeitroman“. „Zeitroman“, so nennt Thomas Mann seinen Zauberberg, eins seiner Lebenswerke. Ich habe noch nie zuvor etwas von Thomas Mann gelesen. Drei Monate und ein paar Tage – solange habe ich gebraucht, um die 1000 Seiten und damit den Zauberberg zu erklimmen. Thomas Manns Mammutwerk ist ein in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg angesiedelter Roman, dessen Held Hans Castorp seinen Cousin Joachim im Sanatorium Berghof in der Schweiz besucht. Sein Aufenthalt ist für drei Wochen angesetzt, aber bald schon merkt er, dass die Gebirgsluft ein Leiden freisetzt, das in…read more

Review: „Game of Thrones“ Season 6

Posted by in Review, Serienlandschaft

Es gab eine Zeit, da war ‚Game of Thrones‘ so präsent auf Themen-Webseiten (Filmwebseiten etc.) und in den sozialen Netzen, dass ich dachte: ’schwer zu toppen‘. Es gibt immerhin kaum eine Entwicklung, die nicht in den sozialen Netzen kommentiert und vielfach breit getreten wird. Aber ‚Game of Thrones‘ hat seinen Meister gefunden. Etwas das noch mehr diskutiert wird und allgegenwärtig ist. POKÉMON GO. 😉 An dieser Stelle bitte dramatische Musik einspielen … . Spaß beiseite. Review ist spoilerfrei. Enthält aber Spoiler für vorangegangene Staffeln. Die Zeichen stehen auf Sturm. Nach…read more