Blogophilie August 2014

Posted by in Blogophilie, Internet

War nicht eben gerade noch August? Mir kommt es so vor. Und in Erinnerung geblieben sind mir mir viele tolle Artikel, die hier wieder ein wenig Platz bekommen sollen!

Filme, Serien, Literatur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

5 Things We Expect from The 12th Doctor Auf Are You Geeking Me teilt uns Foram mit, was sie von dem 12. Doctor erwartet und ich kann in allen Punkten nur zustimmen! 🙂 Vor Allem bei less flirting – das war bei den letzten beiden Doctors doch irgendwie … redundant. 🙂

Psychische Störung in Bildern – Comic-Review “Das Nao in Brown” crazyth1ngs bin ich mal wieder sehr dankbar für einige Comic-Tipps und Reviews, weil ich da wesentlich weniger auf dem Laufenden bin als bei Manga und die vorgestellte Graphic Novel sehr sehr interessant finde.

Lucy ich schätze die Reviews bei Komm & Sieh sowieso sehr, auch wenn sie weitaus kritischer und anspruchsvoller bei Filmen sind als ich. Deswegen steht hier mal stellvertretend die von Lucy als Beispiel für eine ganze Menge Reviews, die auch jedesmal sprachlich sehr lesenswert sind.

Das dynamische Duo rettet die Welt! Auf Going To The Movies habe ich die Review zu dem Batman-Klassiker sehr gefeiert – das schreit nach Trash, Kult und Filmhandwerk von vor zig Jahren, was man auch mal gesehen haben sollte. Was ich aber auch sehr mag ist wie der Don Bezüge zur aktuellen Batman-Diskussion herstellt.

film texting … Ich mag die Erklärbär-Videos von Tony Zhou sowieso sehr gern, so beispielsweise seinen Vergleich zwischen platter Comedy und guter Comedy und den Effekt von visuellem Kino von Edgar Wright. Das Video hier ist mir aber durch die Lappen gegangen. Gut, dass midlifelover es auf Multiply Me vorgestellt hat! 🙂

10 Graphic Novel Tipps Auf Literaturen findet man hier eine wunderbare Auflistung einiger Graphic-Novels, von denen ich einige kenne und andere auf meiner To-Read-Liste sehr weit oben stehen. Mit Sicherheit ein guter Einstiegspunkt für Leute, die sich dem Thema mal nähern möchten. So ganz einverstanden bin ich aber nicht mit den Aussagen, dass „Jiro Taneguchi […] jedoch einen deutlich europäischen Einschlag hat“, während der klassische Mangastil als „Etwas hektisch, etwas überdreht“ bezeichnet wird. Manga ist mehr als das. Das versuche ich ständig hier im Blog (vergeblich?) zu vermitteln. Auch das angeblich hektische ist nur eine von tausend Variationen.

Blogparade: 10 most surprising performances Die Singende Lehrerin hat eine sehr interessante Blogparade gestartet, zu der mein eigener Artikel noch nicht ganz fertig ist und meine erwähnten Performances nicht alle regelkonform sind. Aber ich arbeite dran. 🙂 Auch die vorgestellten Filme finde ich alle sehr interessant und denke, dass die Parade noch eine ganze Menge zu Tage fördern wird.

The Expendables 3…In 10 Words Die Seite … In 10 Words lege ich euch allgemein ans Herz. Es ist manchmal irre lustig wie dort Medien in tatsächlich jeweils nur 10 Worten beschrieben oder reviewt werden. Wie hier am Beispiel der alten Herren der Expendables.

Action! Oder doch nicht? – “Old Boy” Review Als großer Fan der (abweichenden) Verfilmung von Park Chan Wook, war ich sehr gespannt auf eine Review des zugrunde liegenden Manga. Zusammen mit der Review von 0utofjoint und der Auflistung der Unterschiede zwischen Film und Manga auf Wikipedia liefert das jetzt für mich ein schönes, rundes Bild. Danke!

Hitchcock und seine Bücher Wieder ein sehr lesenswerter Artikel auf Literaturen. Zwar kannte ich einige der Fakten rings um die Literaturvorlagen, aber längst nicht alle. Wieder was gelernt. 🙂

NUTZLOSES FILMWISSEN Auf Filmschrott gibt es vermeintlich nutzloses Filmwissen – ich finde das gar nicht so nutzlos. Damit kann ich meine Feinde im Kampf ablenken und zutexten, sehr sinnvoll. Oder ich kann Film-Hasser abschrecken und vertreiben. Und mich heimlich händereibend darüber freuen, was ich weiß und andere nicht. Sehr zu empfehlen. 🙂

Real Life

Well done! Stattlektion aus London Andrea nahm uns im danares.mag mit auf die Reise. Mal abgesehen von meinem Fangirl-tum wurde auch mein Fernweh belebt. 🙂

They Asked Homeless People To Write Down A Fact About Themselves… Es ist eigentlich kein Geheimnis, dass Menschen die kein Dach über dem Kopf haben, manchmal eine außerordentliche Geschichte zu erzählen haben. LifeBuzz fasst das mal kurz und prägnant zusammen und bringt ganz schön zum staunen. Mal abgesehen davon, dass ich jetzt tausend Fragen an die Leute hätte …

Ice Ice Baby, Cumberquatsch Edition Er weiß, was wir sehen wollen … und Loretta Cosgrove weiß es auch 😉 .

These Are The Things Men Say To Women On The Street Neulich sagte ein Freund zu mir, dass wenn er nachts durch die Stadt geht, es für ihn die friedlichste Zeit ist. Ich mag die Nacht auch. Aber ich mag es nicht immer nachts alleine unterwegs zu sein, denn leider ist es nicht immer friedlich auf den Straßen für Frauen. Die Huffingtonpost hat mal zusammengetragen, was sich Frauen manchmal so anhören dürfen.

Informatik und alles rund ums Internet und die Bloggerei

Deep Learning in Java Es ist immer wieder schön zu sehen, wie engagierte Leute Frameworks zu aktuellen Themen und Konzepten aus dem Boden stampfen. Leider war ich nie einer dieser Pioniere, dafür blogge ich wohl zuviel 😉 , aber ich freue mich immer wieder über die Bemühungen und wenn mich Blogs wissen lassen, was sich so tut. So gesehen auf Data Science 101.

Experiment: Tinder friedlvongrimms Experimente am Objekt Smartphone sind extrem lesenswert. 🙂

Ach und dann war da noch … #2 In der ERGOThek widmet sich Gorana in einer neuen Kategorie ihres Blogs den Themen Nostalgie und Identität im Internet – starke Diskussion und Anregung mal darüber nachzudenken wie ihr zu euren Mitmenschen im WWW steht.

Top 10 Images of Cats Plotting to Kill People Einfach, weil es lustig war … muss auch mal sein, auch wenn es aus einem Guss stammt. Gefunden auf Top 10 of anaything & everything.

Kunst, Design, Lifestyle, Musik

Blooming gorgeousness Warum nicht auch mal ein Bild, das ich sehr gemocht habe? Gefunden bei themagnoliablossom

R.I.P. Robin Williams ist Michael Roos‘ Abschied von Robin Williams und bringt bildlich auf den Punkt, wie sich die Meldung von seinem Tod für viele angefühlt hat. Sehr sehr traurig.

Hungerkrähe & The Vulture Ich werde gerade ein Fan von requiem761 – die Strichführung wirkt so impulsiv und die Werke bezeichne ich mal als düster. Gefällt mir sehr gut. Ach was, ich bin schon Fan.

Und was hat euch im Juli schwer beeinflusst oder beeindruckt? Wofür wird euch euer Juli 2014 noch bis über das Jahresende hinaus im Gedächtnis bleiben