Miss Booleana

2022 – 22 gute Gründe sich darauf zu freuen

Posted by in Anime, Film, Gedanken, Literatur, Manga, Serienlandschaft

Letztes Jahr landete auf den vorderen Plätzen meiner Wünsche die flächendeckende Impf-Infrastruktur und die Öffnung von Kinos, Theatern, etc. Heute muss ich das nicht mehr schreiben, denn wir haben darin jetzt Übung. Die Kinos sind auch offen. Auch letztes Jahr: ich hatte deutlich zuviele Blockbuster in meiner Liste, einfach weil es die einzigen Filme waren, die man sich traute fix anzukündigen. Alles war eher vage und unsicherer als jetzt. So gesehen hat sich einiges bewegt und es gibt 2022 wenn ihr mich fragt eine ganze Menge gute Gründe sich zu…read more

Rückblick auf das Lesejahr 2021

Posted by in Literatur, Manga, Rückblick

Vermutlich mangelt es euch gerade nicht an Rückblicken in euren Feedreadern. 🙂 Aber nach dem auf Filmen und Serien, fehlt mir der auf Literatur. Und noch macht es mir Spaß. Aber wow, machen die viel Arbeit ^^‘ Für die auf 2022 überlege ich mir wohl mal was anderes. Wie auch immer … willkommen zum letzten in der Rückblick-Reihe hier im Blog. Auf geht’s. Welche Literatur überdauert? Hat berührt? Erstaunt!? Verschreckt!? 😉 Meine Top-10 Bücher, gelesen (oder gehört) im Jahr 2021 Piranesi The Offing I’m Thinking of Ending Things (Hörbuch) One…read more

Spotlight: Jazz („Soul“, „Blue Giant“, „The Eddy“)

Posted by in 2020, Animationsfilm, Film, Komödie, Literatur, Manga, Review, Serienlandschaft, Spielfilm, Spotlight, USA

Wer hier schon eine Weile mitliest, kennt vielleicht schon meine Neigung zu Jazz und weiß von meinen Bestrebungen Saxophon spielen zu lernen. Die Pandemie hat das aufgrund von Unterrichtsausfällen nicht gerade einfacher gemacht. Nicht nur seitdem ich selber lerne und hoffe bald Jazz-Nummern spielen zu können, habe ich also schon gern reingeschaut, wenn Medien jazzige Soundtracks versprechen. Das ruft nach einer Ausgabe von „Spotlight“. Heute widme ich mich dem Motiv „Jazz“ in Schrift und Bild; in Buch, Film und Serie. Naja und was wäre eine musikzentrierte Ausgabe von „Spotlight“ ohne…read more

ausgelesen: Harada „One Room Angel“

Posted by in ausgelesen, Manga, Review

Kouki ist Anfang dreißig, arbeitet in einem Konbini und weiß nicht, warum er morgens aufsteht. Die Tage wirken auf ihn belanglos und er hängt Schulden der Vergangenheit nach. Eines Tages zettelt ein rauer Kunde einen Streit im Konbini an und Kouki wird fast zu Tode geprügelt. Als er einen Engel sieht, denkt er: „So, das war’s also. Auch gut.“ Aber nix da: Kouki wacht auf, hat eine dicke Krankenhausrechnung an der Backe und wird wieder in seinen tristen Alltag entlassen. Nur als er zuhause ankommt, sitzt dort der Engel, den…read more

Blogophilie November 2021

Posted by in Blogophilie, Internet

Nicht mehr lang, da beginnt die fünfte Jahreszeit in der Blogosphäre. Die der Rückblicke! ^^ Bevor es aber soweit ist hier noch ein ganz unschuldiger. Im November habe ich jede Menge beeindruckendes anderer Blogger*innen und Autor*innen gelesen, dass ich mit euch teilen möchte. Unter anderem mit dabei: Dune Rave, Xenobots, die hebräische Sprache, Dotted Illustrationen und die norwegische Post. For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great. Filme,…read more

Serien-Besprechung: Banana Fish (Anime)

Posted by in Anime, Review, Serienlandschaft

Als ich das erste Mal die Promo zum Anime „Banana Fish“ sah, wollte ich meinen Augen kaum trauen. Tot geglaubte leben länger!? Als Teenager las ich um die 2000er ein paar Ausgaben des Krimi-Manga „Banana Fish“, bevor ich erfuhr, dass Planet Manga die Veröffentlichung mittendrin eingestellt hat. In Japan brachte es der Manga von 1985 bis 1994 auf 19 Ausgaben. Und jetzt? 24 Jahre nach Beenden der Reihe in Japan produzierte Studio MAPPA eine Animeserie, die 2018 erschien und jüngst im Angebot eines großen Streaming-Service erschien!? Wow. Das haben wohl…read more

Literarische-Fundstücke: Noir-Bücher

Posted by in Literarische Fundstücke, Literatur

Wo ich nun dieses Jahr schon den „Noirvember“ auslasse, will ich es mir nicht nehmen lassen zumindest ein bisschen Noir-Feeling inspiriert durch „film noir“ zu verbreiten. Was bedeutet das? Das bedeutet Spurensuchen ob mit oder ohne Detektiv*innen, nicht selten Kriminalfälle oder moralische Abgründe. Mittendrin: Protagonist*innen, deren Gefühle und Moralkompass auf die Probe gestellt werden. Typischerweise vielleicht auch als Schwarzweißfilm, aber natürlich nicht nur. Und wie sieht „noir“ in Buchform aus? Ich hab da mal ein paar aus meiner Lesehistorie gezogen, die ich für einigermaßen „noir“ halte. Nennen wir sie „buch…read more

angelesen: „Akamatsu & Seven“ Bd. 3, „On or Off“ Bd. 1 & „heimkehren und neu anfangen“

Posted by in angelesen, Manga

Bei den heute besprochenen Manga und Manhwa handelt es sich komplett um Boys Love bzw Queere Manga. 🙂 Einer davon ist der letzte Band einer Reihe („Akamatsu & Seven“), ein anderer ist ein erster Band („On or Off“) einer Reihe und einer ist ein Oneshot und in einem Band (mehr oder weniger) abgeschlossen („heimkehren und neu anfangen“) – also ein buntes Gemisch aus neuen Eindrücken und Abschlüssen. Ich bemühe mich tunlichst nicht zu spoilern. 😉

Serienlandschaft: Serien, die ich kaum erwarten kann und eine, die wohl nie das Licht der Welt erblickt

Posted by in Serienlandschaft

In letzter Zeit sieht es ganz danach aus, als ob ich die Greatest Hits zu Ende schaue (z.B. Mad Men), Evergreens rewatche (z.B. Supernatural) oder nachhole (Star Trek TNG) und mich die neuen Serien der letzten Monate eher nicht triggern. Das mag in Anbetracht meines noch nicht so lange zurückliegenden Geständnisses, dass ich oftmals keinen Bock auf den neusten Serien-Sh*t habe weniger überraschen. Aber zuvor war ich nicht ganz so nostalgisch drauf. Und dass ich mal was rewatche auch sehr selten. Tatsächlich lassen einfach nur die Serien, auf die ich…read more