Miss Booleana

Rückblick: April 2019

Posted by in Rückblick

Hatschi Ja, ok – wir hatten jetzt ein, zwei kühle Tage. Aber davor war der April rekordverdächtig. So gutes Wetter (mit einem teuren Preis erkauft? #Treibhauseffekt)! Und die Allergiker (u.a. ich 😉 ) bedanken sich. Tatsächlich habe ich es aber die meiste Zeit sehr genossen und einige Male auf dem Balkon gesessen und bin an in (nicht ganz) allen Farben blühenden Bäumen langspaziert. Und dann gab es ja auch noch Feiertage! Wie großartig. 🙂 Ja den April mochte ich sehr. Und der Monat hatte mit Ostern und den Feiertagen (und…read more

Ukrainischer Herbst: Buch-Besprechung zu Serhij Zhadan „Internat“

Posted by in ausgelesen, Gedanken, Literatur

Es war glaube ich auf der Leipziger Buchmesse 2017 als ich in einem Panel Ukrainischer Autoren Serhij Zhadan (Сергій Вікторович Жадан) das erste Mal sah. Er las Gedichte. Ich war beeindruckt und beschämt. Beschämt, weil mir mein Freund, gebürtiger Ukrainer, steckte, dass Zhadan in der Ukraine sehr bekannt ist und im Publikum saßen so erschreckend wenig Leute. Leere Sitze vor mir. Ich schaut mich um: leere Sitze hinter mir. Haben die Menschen die Ukraine vergessen? Seit 2014 tobt ein Krieg in der Ukraine zwischen russischen und ukrainischen Truppen und Milizen…read more

Rückblick: November 2018

Posted by in Rückblick

Alles grau im November? Mir klingen noch meine Worte des letzten Rückblicks in den Ohren von wegen „hoffentlich wird der November ruhiger“. Ich weiß nicht, was das mit dem Jahresende ist. Scheinbar muss man noch alles versuchen in den Kalender zu quetschen wie man an der einen oder anderen Einladung zu Weihnachtsfeiern merkt. Ist das nicht schon sozialer Druck? Kann man sich nicht auch im Januar treffen und quatschen? Geht zum Jahresende möglicherweise die Welt unter? So negativ soll das jetzt gar nicht klingen. Die nahende Weihnachtszeit lädt ja zur…read more

Ukrainischer Herbst: Hörbuch-Besprechung zu Natascha Wodins „Sie kam aus Mariupol“

Posted by in Gedanken, Literatur

Als ich mir meine Literaturliste für das Projekt Russischer Herbst aussuchte, war klar, dass ich über den Tellerrand schauen wollte. Es gab vieles, dass ich über Russland nicht wusste. Aber eines wusste ich: dass die russische Geschichte die Staaten der ehemaligen Sowjetunion und seiner Nachbarländer mit einschließt. Die Ukraine und das was dort nach so vielen Jahren immer noch an Unruhen herrscht, würde ich nicht vergessen. Und so wollte ich unbedingt noch zwei große Kriterien auf meiner Literaturliste erfüllt sehen: 1. eine weibliche Autorin zwischen all den Bulgakows, (L.) Tolstois…read more

Russischer Herbst: Sachbuch-Besprechung zu „Russische Geschichte“ von Andreas Kappeler

Posted by in Gedanken, Literatur

Wie vor einer Weile angekündigt, möchte ich mich dieses Jahr mit russischer (und ukrainischer) Literatur auseinandersetzen. Die Ursache dafür ist u.a. der blinde Fleck auf meiner Literatur-Landkarte. Immer wieder begegnen mir Tolstoi und Dostojewski und doch hatte ich von all diesen wegweisenden Autoren bisher nichts gelesen. Oder noch krasser: gar keine russische Literatur gelesen. Das möchte ich nun ändern und hatte das Gefühl dazu auch mit Wissenslücken eines viel größeren Ausmaßes abrechnen zu müssen. Was weiß ich über Russland? Es ist nicht soviel wie ich es gern hätte. Da erschien…read more

Russischer Herbst: Ankündigung

Posted by in Film, Gedanken, Literatur

Der Feministische Frühling ist vorbei, Zeit sich auf etwas anderes zu konzentrieren. Diesmal soll es sich in Filmen, Büchern, evtl auch Serien um Russland und die Ukraine drehen. Warum, wieso, weshalb, was euch erwartet – eine Ankündigung. Warum „Russischer Herbst“? „Miss Booleana, bist du jetzt Putin-Sympathisantin? Hat dich die WM mit Russland-Fieber angesteckt? Bist du vielleicht KGB-Spionin? Ist dir dein „The Americans“-Hype zu Kopf gestiegen?“ Hm, nein, nein, nein und The Americans? Vielleicht. 🙂 Tatsächlich ist es viel mehr so, dass ein Mensch, der mir sehr wichtig ist in einem…read more

Leipziger Buchmesse 2017 – der Samstag. Ukrainische Lyrik, Porno, viele Menschen und Shopping

Posted by in Gedanken, Internet, Literatur, Manga

Nach meinem Bericht vom Messe-Freitag gehts mit dem üblicherweise etwas überlaufenen Samstag weiter. Ich muss gestehen – den Samstag auf der Buchmesse muss man abkönnen. Da tummeln sich soviele Menschen, dass ich in manchen Situationen nicht sicher bin, ob ich das Messetreiben und Bücherfest da noch genießen kann. Vor Allem Halle 1 und die MCC erfordern meiner Meinung nach viel Nerven an einem Samstag. Aber die Messe hatte spannende und brisante Themen zu bieten, die zumindest bei unserem ersten Termin ruhig mehr Besucher hätte anziehen können. Zeitgenössische ukrainische und deutsche…read more

Netzgeflüster: Frauen der Informatik X – Ida Rhodes

Posted by in Informatik, Netzgeflüster

Das ist quasi ein Jubiläumsbeitrag. 🙂 Die zehnte Frau, die etwas bedeutendes im Gebiet der Informatik geleistet hat oder als eine IT-Pionierin angesehen werden kann ist Ida Rhodes. Mit ihr reisen wir heute nochmal zurück in die Vergangenheit. Ida Rhodes wurde 1900 als Hadassah Itzkowitz in Schtetl in der Ukraine geboren, eine jüdische Siedlungen einige hundert km südlich von Kiew. Die Grundbesitzerin der Siedlung, eine russische Gräfin, unterrichtete sie. Die begeisterte Botanikerin wurde eine Gönnerin des Mädchens und weckte damit vielleicht die Begeisterung für Naturwissenschaften. 1913 wanderte ihre Familie in…read more