Zu Besuch in der Filmstadt Görlitz – auf den Spuren des Grand Budapest Hotel

Posted by in Film, Gedanken, Reise

Sandra vom Blog Sani Hachidori hat mich in ihre Stadt, die Filmstadt Görlitz, eingeladen. Wir kennen uns schon länger durch unsere Blogs, haben gemeinsam mehrmals die Leipziger Buchmesse besucht und sie und ihre Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen. ♥ Da ich ein großer Filmfan bin und The Grand Budapest Hotel sehr toll fand, war ich sofort von der Idee begeistert. Es war nicht einfach einen Zeitpunkt zu finden, an dem es bei uns allen zeitlich funktioniert, aber am 19. Juni war es endlich soweit und ich bin Sanis Einladung gefolgt. Auf in die Filmstadt Görlitz – auf den Spuren von Filmen wie The Grand Budapest Hotel, Der Vorleser, Die Bücherdiebin und noch vielen mehr. (Bilder bitte anklicken für mehr Infos zu den einzelnen Schauplätzen und Großansichten.)

DSC02542_b

Zwei Bloggerinnen vom Winde verweht. Bei Sani Hachidori (links) sitzt die Frisur, bei Miss Booleana (rechts) eher weniger. Aber das Wetter konnte uns bei der Stadtführung nicht abhalten. Bild-Copyright: Sani und Maggi

Sympathischste Stadtführung überhaupt

Sani und ihre Freundin Maggi waren bestens vorbereitet, haben Sagen, Legenden und Anekdoten aus der Stadt mit mir geteilt. Wir waren 3,5 Stunden in Görlitz unterwegs und haben den fast perfekten Kreis beschrieben, als wir wieder da ankamen, wo wir losgelaufen sind. Das Wetter hat uns kaum gestört, auch wenn es ein Nieselregen-Sonne-Wechselbad-der-Gefühle war. Görlitz ist eine Stadt im schönen Bundesland Sachsen, das an der Grenze zu Polen liegt und ebenso nahe der Tschechischen Republik. Dadurch, dass Görlitz vom Krieg zu großen Teilen verschont geblieben ist, wurde die Architektur verschiedenster Zeitalter erhalten. Genau das macht Görlitz so attraktiv für Filmschaffende. Wie ich später bei einer Führung durch das Kaufhaus Görlitz (stellte den Innenraum des Grand Budapest Hotels dar) erfahren sollte, ist die Kooperationsbereitschaft der Stadt Görlitz auch ein entscheidender Grund. Wenn eben mal die Straße aufgerissen werden muss … Hauptsache: kein großer bleibender Schaden und hinterher sollte doch alles wiederhergestellt werden.

Sani und Maggi berichteten mir, dass es in ihrer Stadt bunt zugehen kann, wenn ein Film gedreht wird. Auf dem Untermarkt wird Mist aufgeschüttet für Mittelalter-Szenarien und die eine oder andere Straße wird mitten im Sommer mit Kunstschnee eingezuckert. Wie ist das so, wenn in der eigenen Stadt ein Film gedreht wird? Die meiste Zeit magisch? Man freut sich, wenn man an einem Drehort vorbeikommt, aber manchmal denkt man auch „Warum muss jetzt gerade hier abgesperrt sein, wo ich doch hier durch will!“ Berichten mir die Beiden. Die Lässigkeit der Görlitzer in Bezug auf Drehorte blieb auch nicht bei den Stars unbemerkt. Keine Paparazzi und die Fotogier hält sich in Grenzen. Wenn dann aber Owen Wilson auf dem Campus joggen geht, wird schon Mal eine Rundmail geschickt und die Studenten sind im Ausnahmezustand bis es heißt: „Vergesst es, der ist schon an der Neiße“ wusste Sani zu berichten. Solche Anekdoten machen den Ausflug mit den Mädels wahrscheinlich zu der sympathischsten Stadtführung ever. 🙂

The Gand Budapest Hotel

Der Film dessen Eindrücke noch sehr stark in meinem Hirn hafteten war The Grand Budapest Hotel, hier habe ich einige Orte und wiedererkannt und mir wurde erstmal bewusst wieviele Szenen in Görlitz spielen. Die Filmemacher haben offensichtlich auch sehr viel Freude an Görlitz gehabt, so gibt es eine schöne Featurette, die viele in Görlitz spielende Szenen zusammenfasst und mir wieder beweist, warum ich Bill Murray so sympathisch finde. Schauen wir uns einige dieser Plätze und Szenen nochmal genau an – zusammen mit unseren Fotos erkennt ihr einiges wieder 😉

Klick auf den Button, um Inhalte aus YouTube zu laden.
Lade Inhalte

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9Jzk2MCcgaGVpZ2h0PSc1NzAnIHNyYz0naHR0cDovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9wN3hEOTJyQlBWQT92ZXJzaW9uPTMmJyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

Durch einige dieser Straßen bin ich auch gelaufen. 🙂 Die kleine Gasse Nähe Fischmarkt durch die Saoirse Ronan mit dem Fahrrad fährt beispielsweise. Erinnert ihr euch an die Verfolgungsszene mit Willem Dafoe und Jeff Goldblum? Im Hintergrund sieht man in der Szene den Bahnhof von Görlitz (habe kein exaktes Bild der Szene gefunden, aber im Trailer ist es zu sehen.

Ein ganz besonderer Schauplatz ist das Kaufhaus Görlitz, das 1912 gebaut wurde und seit einigen Jahren geschlossen ist. 2017 soll es wiedereröffnet werden und dort wird derzeit kräftig saniert. Unverkennbar mit dem verzierten Glasdach, den Marmorsäulen und großen Leuchtern – wer erkennt das Grand Budapest Hotel wieder? 🙂 Als Teil unser Stadtführung durften wir am Folgetag das Kaufhaus besichtigen – ein eigener Beitrag dazu folgt heute in einer Woche.

Die Außenansicht des Kaufhauses – war nicht Teil des Films, aber trotzdem beeindruckend. An den Gedanken wie Schauplätze ‚zusammengeschnitten‘ werden, muss man sich erstmal gewöhnen und fühlt sich, als ob man hintereinander verschiedene Welten betreten würde.

Für Außenansicht und den Eingang des Hotels wurde die Stadthalle Görlitz ausgewählt. Die Szene in der Jude Law als namenloser Autor mit dem gealterten Zero in einem großen Saal isst, wurde ebenfalls hier gedreht.

Die Stadt im Film

Insbesondere an der Stadthalle wird demonstriert, was mir als Filmfan zwar bewusst war, ich aber noch nie so live vergleichen konnte. Schauplätze werden zusammengeschnitten und digital bearbeitet, Details ergänzt und Straßenzüge zusammengeschnitten, die eigentlich weiter auseinander liegen. Die Görlitzer Gang hat mir also auch berichtet, dass es schon ziemlich verwirrend sein kann, wenn Jackie Chan vom Rathausturm einen Stunt hinlegt und in Frankreich statt Deutschland landet oder wie sich das anfühlt, wenn man den Film schaut und realisiert „Der kommt von der Burgstraße, da kann der gar nicht da rauskommen“. Besonders stark ist mir das anhand dieser Szene im Film aufgefallen und ich konnte auch mal selber sagen „Moment, da war doch gar kein Tor neben der Rathaustreppe!“

The gif copyright is believed to belong to the distributor of the film, the publisher of the film or the graphic artist. Found on: junkee.com, link to Image Source

The gif copyright is believed to belong to the distributor of the film, the publisher of the film or the graphic artist.
Found on: junkee.com, link to Image Source

So schaut man Filme mit anderen Augen und auch wenn das verwirrend sein kann, finde ich es fantastisch einen Platz im Film wiederzuerkennen. Vor der Stadtführung ging es mir nur so mit dem Dresdner Zwinger in Grand Budapest Hotel, das in der Kunstmuseums-Szene mit Goldblum und Dafoe zu sehen ist. Jetzt erkenne ich zig Plätze aus Görlitz wieder und es stellt sich ein gewisses Städte-Fangirling ein. 🙂 Daher an dieser Stelle ein Video seitens der Stadt Görlitz über einzelne Schauplätze an denen The Grand Budapest Hotel gedreht wurde.

Klick auf den Button, um Inhalte aus YouTube zu laden.
Lade Inhalte

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9Jzk2MCcgaGVpZ2h0PSc1NzAnIHNyYz0naHR0cDovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9mYTJkMjVGSWc2ST92ZXJzaW9uPTMmJyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

Andere Filme, andere Eindrücke

Beim Besuch in Görlitz sind bei mir auch andere Erinnerungen an Filme geweckt worden. So beispielsweise die Straßenbahn-Szenen aus Der Vorleser. Was ich noch nicht gesehen habe, wobei ich aber Görlitz sicherlich wiedererkennen werde sind u.a. die Filme Die Bücherdiebin, In 80 Tagen um die Welt mit Jackie Chan und auch Die Vermessung der Welt. Sani hatte Szenenbilder der entsprechenden Filme dabei und ich konnte schon mal den 1:1 Vergleich wagen – live. So habe ich auch erfahren, dass die Landskron-Brauerei (siehe Foto Galerie ganz oben) die Lagerhallen des Hafens in In 80 Tagen um die Welt darstellte und eine Straße dort nach Jackie Chan benannt wurde. (Mit eigenen Augen gesehen 😉 ) Wir sind auch an dem Straßenzug vorbeigekommen, an dem jüngst „Alone in Berlin“ gedreht wurde. Darüber hat Sani bereits schon Mal berichtet. Und an diesem Beispiel sieht man, dass ein bisschen von dem Film auch manchmal in der Stadt verbleibt. So wurde die Fassade eines Gebäude renoviert und wieder hergerichtet und auf der anderen Straßenseite finden sich noch Malereien vom Dreh. Hätte man es mir nicht gesagt, ich hätte es nicht erkannt. Diese unaufdringlichen kleinen Details und die Anekdoten haben den Ausflug zu was ganz besonderem gemacht. Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Sani und ihrer Gang bedanken, dass ihr die Aktion mit mir gemacht habt und mich so lieb in eure Runde aufgenommen habt. ♥ Görlitz ist eine schöne Stadt mit einem wunderbaren historischen Charme, toller Architektur an allen Straßenzügen, einem ruhigen Flair und vielen vielen grünen Lungen. In Görlitz läßts sich gut leben denke ich. Und gut Stars beobachten … .

Hier gehts übrigens zu allen Beiträgen von Sani über die Filmstadt Görlitz – da gibts noch einiges mehr zu entdecken:
Sani Hachidori Filmstadt Görlitz

Naaa? Fernweh nach Görlitz bekommen? Wart ihr schon Mal da oder war euch bewusst wie oft die Stadt schon Schauplatz von Filmdrehs war? Konntet ihr euch beim Betrachten der Bilder noch an einige der Filmszenen erinnern? An welche? Durftet ihr schon Mal Mäuschen an einem Filmset spielen?