[TAG] 10 Fragen (die Vierte)

Posted by in Gedanken, TAGs

Der 10-Fragen-TAG und ich kommen nicht von einander los. 🙂 Aber ich freue mich jedes Mal, wenn ich getaggt werden bzw (wie in diesem Fall) von fruehlingsmaerchen mit dem spirit stick beworfen werde. Hey – mit dem Begriff kann ich mehr anfangen, als mit dem Wort Stöckchen. 😉

Tag-Header

Wie funktionierts?

1. Den Tagger verlinken
2. 10 Fragen vom Tagger beantworten
(3. Sich selbst 10 Fragen ausdenken)
(4. 10 Blogger taggen die nicht mehr als 200 Follower haben)

Ab gehts 😀

Die Fragen

1. Weihnachten steht vor der Tür! – Bist du absoluter Weihnachtsmuffel oder fieberst du “Last Christmas”-summend schon der Weihnachtszeit entgegen?

Letzteres – ich bin ein absoluter Weihnachts-Enthusiast. 😀 Ich liebe die Stimmung, die (meiste) Musik, die Süßigkeiten und Bräuche, den Kirchenbesuch, die Besinnlichkeit, die Vorfreude und die ganze Spannung. Was schenke ich wem? Sich umhören, was die anderen sich wünschen. Nachforschen, bei Amazon Rezensionen lesen, in aller Heimlichkeit die Geschenke ranschaffen und dann die Gesichter beim Auspacken!!! Herrlich! Mitlerweile finde ich das viel interessanter und spannender, als zu schauen, was ich geschenkt bekomme. 😉 (Könnt aber auch daran liegen, das ich das meistens eh schon weiß oder ahne.) Und dann gibt es ja noch die Weihnachtsfilme … 😀 Auf Weihnachten lasse ich nix kommen. Da arbeite ich nicht, verschwende keinen Gedanken an die Uni und trotz der einen oder anderen Besuche heißt es an Weihnachten Kraft tanken und von den ganzen Anstrengungen des Jahres erholen.

2. Wann hast du das letzte Mal etwas nur für dich getan/dir so richtig etwas gegönnt?

So richtig gegönnt? Oh, das weiß ich noch. Unter „sich was gönnen“ verstehe ich normalerweise eine kleine H&M-Bestellung oder einen Essie-Lack aus dem Drogeriemarkt, aber vor kurzem habe ich tatsächlich auf etwas teureres gespart. In großen Abständen mache ich das mal, wenn ich das Gefühl habe, dass ich mich belohnen „darf“ und ich nicht zu knapp bei Kasse bin. Lange lange war das nicht drin. Ende Oktober bzw. Anfang November aber war es soweit: ich habe mir einen Nintendo 3DS gekauft. Und jetzt zocke ich immer mal Pokémon X. Ihr könnt das jetzt komisch finden … aber ich L I E B E es ! 😀

3. Welche Serie ist so gut, dass sie deiner Meinung nach nie zu Ende gehen sollte? Welche gehört sofort abgeschafft?

Ich finde keine Serie sollte nie enden. Leider gibt es ja selten Serien die ausschließlich besser werden. Aber ein Ende hat jede Serie irgendwie verdient. Bei manchen wünsche ich es mir schneller (How I Met Your Mother beispielsweise), bei manchen wünsche ich mir noch dutzende neue Folgen (z.B. Sherlock). Aber auch einer Serie die ich liebe wie Sherlock wünsche ich ein zufriedenstellendes Ende. Das haben sie irgendwie verdient, finde ich. Es gibt viel zu viele Serien, deren Sinn und Gedanke durch unendlich in die Länge gezogene Endlosstaffeln zerstört wird. Obwohl ich zugeben muss, dass Doctor Who schon so lange so erfolgreich überlebt hat, dass es wohl die einzige Serie sein könnte, die das schafft. Serien die sofort abgeschafft werden sollten … da fallen mir viele ein. Zum Beispiel Suburgatory oder 2 Broke Girls. Ich will niemandem zu Nahe treten – ist ja nun Mal mein Geschmack: ich finde die Serien furchtbar.

4. Sammelst du auch fanatisch Notizhefte-/-bücher? Wenn ja, für was verwendest du sie?

Klar, wenn ich irgendwo ein besonders schönes sehe, dann kaufe ich das schon Mal. 🙂 Auch gerne mal auf Vorrat, denn es gibt 3 Bücher die ich stets irgendwie um mich habe. Zum Einen ein Skizzenbuch, das in diesem Jahr leider nur sehr selten zum Einsatz kam. Zum Anderen ein Notizbuch, das überall mitgeschleppt wird, wenn ich Termine beim Job oder für die Masterarbeit oder für andere wichtige Sachen habe. Da kommt eigentlich alles rein. Vor Allem zu Dokumentationszwecken … damit ich immer sagen kann „Halt mal … am 27.11 hast du noch gesagt, dass ….“. Aber auch für meine Gedanken, damit bei mir nicht so viele analoge und digitale Notizzettel rumschwirren :-/. Und als drittes habe ich eine Art Bilder- und Stichworttagebuch. Damit habe ich erst dieses Jahr angefangen, weil ich Silvester 2012 gefragt wurde wie mein Jahr war und ich hatte keine Antwort. Konnte mich einfach an nichts erinnern. Da dachte ich, dass ich mich mit meiner Zeit mehr beschäftigen sollte und mal aufschreibe, notiere oder mit Fotos festhalte, was mich wann bewegt, aufgeregt oder gefreut hat.

5. Ohne welches (speziellere) Nahrungsmittel (Grundnahrungsmittel wie Brot etc. jetzt mal ausgeschlossen) könntest du nicht auskommen?

Abgesehen von Grundnahrungsmitteln? Schokolade. Ganz klar. 😉 Im Speziellen aktuell die Milka-Tafel mit TUC-Keks oder die Lindt-Hello-Reihe. Mmmmh :3

6. Hast du ein Lieblingswort? Oder gibt es ein Wort, welches deiner Meinung viel öfter benutzt werden sollte?

Meine Lieblingswörter sind shenanigan und squirrel. Die bringen mich oft dazu zu laut zu lachen und keiner versteht warum. Auch ich verstehe nicht warum. XD Was man öfter sagen sollte ist Entschuldigung und Danke. Hach, jetzt klinge ich schon wieder so vorwurfsvoll. XD

7. Nenne mir bitte 10 Lieder, bei denen du findest, dass jeder Mensch sie einmal gehört haben MUSS.

Die wahrscheinlich schwierigste Frage, die ich jemals in diesem TAG beantworten musste. Nur 10??? 😉

David Bowie * Helden
epic

Keane * Somewhere Only We Know
nochmal epic

Till Brönner – Space Oddity
ein Instrumentalstück des großartigen Jazz-Trompeters

Debussy – Claire De Lune
Für mich eine der schönsten Piano-Nummern

Florence & The Machine – Cosmic Love
Feen-Musik

Rufus Wainwright – Hallelujah
Gänsehaut-Musik

Edith Piaf – Je ne regrette rien
Musik, die von viel Leben handelt

Die Söhne Mannheims * Mein Name ist Mensch
Musik mit Botschaft – bin kein Söhne-Fan, aber ich mag die Version trotzdem etwas lieber als die Originale

Yoko Kanno * Kira Kira
ein traumhaftes Instrumental-Stück aus einem Anime-Soundtrack

Rammstein * Sonne
ein Klassiker 😉

Musik lebt wahrscheinlich davon, was sie in uns auslöst. Ob wir damit einfach nur Party und eine gute Zeit verbinden oder beim Hören in eine andere Sphäre entgleiten. Bei mir wohl meistens letzteres. Leider habe ich nicht zu jedem Song ein entsprechendes Video ergattert. Wer mir aus der Patsche helfen kann und eins gefunden hat, möge das bitte in die Kommentare schreiben. 🙂

8. Lass mich doch bitte an deiner liebsten Lebensweisheit teilhaben.

Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft, es kommt auf das Material an.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

9. Welches Ereignis hat dich 2013 bisher am glücklichsten/traurigsten gemacht?

Am traurigsten haben mich die furchtbaren Bilder und zerstörten Existenzen durch das Hochwasser im Sommer gemacht. Was mich betrifft, war ich sehr traurig, dass ich in diesem Jahr das Zeichnen vernachlässigt habe. Dafür könnte ich mich schlagen. Am glücklichsten hat mich gemacht, dass der Blog sich gut entwickelt und ich mich nun jeden Tag mit Freude einlogge, um die Artikel der Community (ja, von euch 😉 ) zu lesen und eure Kommentare. Was mich auch sehr gefreut hat, ist dass ich einen richtig tollen Nebenjob ergattert habe, der mich während der letzten Masterarbeits-Monate begleitet hat und mir erlaubt hat mal ein paar Groschen für zukünftige Veränderungen bei Seite zu legen.

10. Was ist deine Morgenroutine/was machst du morgens alles, ehe du das Haus verlässt?

Hm … wie detailiert beschreibe ich das jetzt? 😉 Also ich erledige als Erstes die morgendlichen Notwendigkeiten … Zähneputzen etc. Dann frühstücke ich und schaue dabei NTV, damit ich auf dem Laufenden bin. Nebenbei rufe ich dann noch am Smartphone meine Mails ab. Dann mache ich mein Bett und höre zum richtig wach werden schön laut Musik – natürlich via Kopfhörer, sondern hätte ich schon keine Nachbarn mehr. Entweder weil sie gegangen wären oder ich gegangen worden wäre 😉 Und dann springe ich in die Klamotten. Idealerweise hat das alles 45 Minuten gedauert und idealerweise schaffe ich es innerhalb von weiteren 15 Minuten mich herzustellen: schminken, Haare, etc. Idealerweise bin ich also innerhalb einer Stunde fertig. So sollte es jedenfalls jeden Tag sein. Meine Kompetenzen lassen diesbezüglich von Montag bis Freitag schrittweise nach. 😉

Danke an fruehlingsmaerchen fürs taggen! Da ich nicht das erste Mal diesen TAG mache, werde ich niemanden taggen. Wer aber Spaß an den Fragen hat, soll sich doch vielleicht einfach daran versuchen!? Kopiert den Link zu euren Antworten gerne in die Kommentare bei mir oder bei fruehlingsmaerchen, die sich diese sehr schönen Fragen ausgedacht hat. 😀