The Anime Diversity: Wolfs Rain

Posted by in Anime, Review, The Anime Diversity

Header_TAD1

Wolfs Rain spielt in einer düsteren Zukunft, in der die Städte das Land und die Natur stark verdrängt haben oder die verbleibenden Landstriche nicht bewohnbar sind. Schuld daran sind ökologische Katastrophen, Kriege und Verschmutzung, ausgelöst durch den Menschen. Diese Umstände machen den Planeten schleichend unbewohnbar und lösen Krankheiten aus. Einer Sage zufolge finden allein Wölfe den Weg zum Paradies, einer letzten Bastion der Lebewesen. Niemand denkt mehr an diese alte Geschichte, zumal Wölfe seit 200 Jahren ausgestorben sein sollen. Das ist aber nicht ganz die Wahrheit: sie haben sich nur angepasst. Für die Augen der meisten Menschen, gehen sie als stinknormale Menschen durch die Welt. Dank dieser Fähigkeit zur Täuschung und durch ihre vielfach geschärften Sinne überleben sie. Der Wolf Kiba ist neu in der Stadt und trifft auf drei andere: den kämpferischen Tsume, den aberwitzigen Hige und den etwas naiven Toboe. Von seinem Gerede über das Paradies wollen sie anfangs nichts wissen. Aber was hat ihr Leben zu bieten? Letztendlich schließen sie sich ihm an und begegnen auf der Suche nach dem Paradies vielen Gefahren und bitteren Wahrheiten.

Der Anime aus dem Jahr 2003 umfasst 26 Episoden plus 4 OVAs und kommt somit quasi auf die etwas unübliche Anzahl von 30 Episoden. Wer sich beim Character Design etwas an Cowboy Bebop erinnert fühlt, tut das zurecht. Toshihiro Kawamoto war dafür verantwortlich, ebenso wie 1998 für Cowboy Bebop. Sein Portfolio umfasst auch andere sehr bekannte Serien wie Golden Boy und Escaflowne. Wolfs Rain wurde übrigens vom Studio Bones (Cowboy Bebop – Der Film, Fullmetal Alchemist, Heroman) produziert. 2007 wurde die Serie komplett bei MTV in Deutschland ausgestrahlt und schwamm damit auf der großen Anime-Welle in Deutschland mit. (Ich hätte sogar geschworen, dass es noch früher war, aber das Internet sagt was anderes.) Leider kommt mein Artikel etwas spät … im Frühjahr 2014 hätte es die Gelegenheit für euch gegeben den Anime nochmal im Fernsehen zu bestaunen, da er auf ProSiebenMAXX ausgestrahlt wurde.

Wolfs Rain ist eine echte Perle unter den Anime – ein Märchen für Erwachsene. Als Teenie fand ich den Anime zwischendurch manchmal etwas langweilig, aber damals konnte ich die ruhigen, dialoglosen Momente in Film und Serie noch nicht so schätzen. Die Atmosphäre ist recht düster. Wir beobachten das Wolfsrudel dabei wie sie durch eine fast schon komplett verwüstete Welt trotten. Mal sind sie in der Einöde unterwegs, mal in einer Stadt in der das letzte bisschen Moral versagt hat oder manchmal auch in wissenschaftlichen Hochburgen. Ihnen sind verschiedene Leute auf den Fersen: die, die Wölfe jagen und auch die, die das Paradies finden wollen. Jeder hat eine eigene Motivation und auch die Geschichte der Wölfe wird Thema. Dabei könnten die Umstände kaum unterschiedlicher sein. Während einer der Wölfe von Menschen aufgezogen wurde, war der andere seit jeher auf sich gestellt, ein wiederum anderer wurde manipuliert, ein anderer merkt erst sehr spät, dass er ein Wolf ist und die menschliche Form vorgaukeln kann. Und das alles untermalt vom wunderbaren Score von Yoko Kanno. Die Stücke reichen von Akustikgitarrenlastigen Songs, die nach Lagerfeuerstimmung klingen bis hin zu energiegeladenen Songs wie dem Opener Stray, den man im unten eingebetteten Clip hört. Selten hat ein Soundtrack eines Anime so zu der Atmosphäre gepasst, obwohl sich die Serie nicht eindeutig einem Genre zuordnen lässt. Die Stücke klingen nach Freiheit, nach einem Lauf in irrem Tempo durch die Landschaft, nach Sehnsucht und nach Kampf. Und nach dem Paradies. Einige Stücke aus dem Soundtrack habe ich schon in stinknormaler Fernsehwerbung oder anderen Filmtrailern gehört. Pfui, schämt euch. Die Musik gehört zu Wolfs Rain, einem fantastischen, melancholischen und dystopischen Anime. Und der hat noch ein weiteres großes Plus: die durchgängig sehr hohe Animationsqualität. Es ist zwar schon etwas her, dass ich die Serie geschaut habe, aber ich erinnere mich nicht an Standbilder oder Qualitätsschwankungen. Das war noch richtig gute Animationskunst. Und die bitter-süße Geschichte ist für die, die noch an Märchen glauben. Und natürlich Wolf-Fans. Und alle anderen.

Wo schauen?

Wolfs Rain ist auf DVD erhältlich. Die gesamte Reihe umfasst 8 DVDs deren Preise von 10-14€ varrieren. Grund hier für ist höchstwahrscheinlich, dass die DVDs vor vielen Jahren erschienen sind. Hände weg von Sammlerboxen zu 200€ – der Preis ist unverhältnismäßig und der Einzelkauf der DVDs lohnt mehr.

Anime sind unheimlich vielseitig – genau das möchte ich in „The Anime Diversity“ ausdrücken und stelle jeden Monat einen Anime vor. 😀 Lustig, kultig, alt, neu, grenzwertig, gruselig, romantisch, verrückt: Anime eben.