Manga Manie: „xxxHolic“ von CLAMP

Posted by in Manga, Manga Manie

header_mm

„xxxHolic“ – Worum gehts?

Der allein lebende Teenager Kimihiro Watanuki hat die Fähigkeit Geister zu sehen und das Leben mit dieser Gabe ist nicht unbedingt einfach. Sie nerven ihn, sie spielen ihm Streiche – er will sie los werden. Als er wieder einmal vor ihren davon läuft, kommt er an einem Grundstück mit einem kleinen Häuschen vorbei, das so gar nicht in das Stadtbild passen will. Und die Geister lassen ihn plötzlich in Ruhe. Was ist das für ein seltsames Haus? Als er es betritt wird er von der betörenden Inhaberin des Shops begrüßt: Yuko Ichihara. Sie betreibt ein Geschäft, das Wünsche erfüllt. Egal welche, aber zu einem gleichwertigen Preis, der nicht zwingend in Geld aufzuwiegen ist. Sie verspricht ihm seinen Wunsch zu erfüllen – er wird nicht mehr von diesen Geistern belästigt. Seine Gegenleistung: er arbeitet von nun an als Mädchen für alles bei Yuko. Und erlebt dabei Dinge, die er nie für möglich gehalten hätte: Flüche, Besessenheit, fleischgewordene Sagengestalten und ans Herz gehende Schicksale. So begegnen Watanuki und Yuko einem Mädchen, das sich für jemanden hält der immer Glück hat und darüber vielleicht bald anders denkt, als sie eine Affenpfote findet. Eine andere Kundin wird von Geistern terrorisiert, aber auch über Watanuki und seine Freunde Himawari und Doumeki ist noch nicht alles gesagt.

Hintergrund

CLAMP ist eine japanische Künstlergruppe, die aktuell aus 4 Künstlerinnen besteht. Bei fast jedem ihrer Manga nehmen sich die Damen eines anderen Genres an: Fantasy, Romanze, Science-Fiction, Action oder wie in diesem Fall Mystery. (Man sagt ihnen nach, dass sie nur beim Versuch einen erotischen Manga zu fertigen, regelmäßig auf die Schnauze fallen.) Sie sind spezialisiert auf moralisch verzwickte, wendungsreiche Storys und schaffen vor Allem an Mädchen und Frauen gerichtete Manga in denen komplizierte Beziehungen im Vordergrund stehen, bei denen die Wahrheit leider oft unausgesprochen bleibt. Das kann einen als Fan fast wahnsinnig machen, denn sie lassen viel Platz für Interpretationsspielraum und werfen uns gerade genug Bröckchen hin, damit unser Kopfkino angekurbelt wird. Worin sie auch meisterlich sind, ist der Wandel ihres Zeichenstils. Das Design der Charatere in xxxHolic ist regelrecht minimalistisch, während die Kostüme und Illustrationen teilweise sehr detailverliebt sind. Dabei werden die Bilder hauptsächlich in Schwarz-Weiß dargestellt und Grautöne mittels dichter, akkurater Schraffuren geschaffen. Man könnte sagen, dass sie sich am Jugendstil und Art Déco orientiert haben: das sieht man selten.

Der Manga xxxHolic erfreute sich großer Fanbeliebtheit und ist bereits in Serie gegangen: es gibt einen Kinofilm (xxxHolic – ein Sommernachtstraum), der schon mehrmals im deutschen Fernsehen u.a. auf Arte zu sehen war. Außerdem eine mehrteilige Anime-Serie und mitlerweile sogar eine Live Action Serie, d.h. eine Fernsehserie mit Schauspielern aus Fleisch und Blut. Was die Fans neben den Storys von Watanuki außerdem in Verzückung bringen dürfte sind die Gastauftritte von Figuren anderer CLAMP-Manga, die dort plötzlich mal durchs Bild laufen.

Für einen Blick ins Buch und Meinungen anderer: „Manga Series Review ‚xxxHolic‘ by Clamp“, via BeccaTheBookReviewer (Youtube)

Klick auf den Button, um Inhalte aus YouTube zu laden.
Lade Inhalte

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9Jzk2MCcgaGVpZ2h0PSc1NDAnIHNyYz0naHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvaThhV0VYUUVQY1U/dmVyc2lvbj0zJicgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSd0cnVlJyBzdHlsZT0nYm9yZGVyOjA7Jz48L2lmcmFtZT4=

Meinung

xxxHolic ist ein Manga, der ganz wunderbar demonstriert wie anders Manga illustriert sein kann. Der Zeichenstil ist eine schöne Alternative für diejenigen die der zuckersüßen riesengroßen Augen überdrüssig geworden sind. Die Stimmung ist die meiste Zeit wundersam, verträumt, spannend, manchmal unheilsschwanger und düster. Die Geschichten haben oftmals einen moralischen Kern oder eine verzwickte Wendung. Dabei wird das Geschehen sehr oft durch Watanukis Wutanfälle aufgelockert oder durch Yukos Hang zu einem guten Tröpfchen. Die Szenen wirken teilweise Slapstick-artig und das fluffige Maskottchen Mokona das aus einer anderen Welt kommt will nicht so recht zu den mysteriösen Fällen passen. (Es sei denn man kennt schon länger CLAMP-Manga oder hat evtl. sogar schon Tsubasa – Reservoir Chronicles gelesen. Dann wundert man sich nicht mehr über Mokona. ;)) Insgesamt ist xxxHolic aufgrund der mysteriösen Stimmung und erstaunlichen Geschichten ein großartig in Szene gesetzter Manga, der sich von der breiten Masse stark absetzt und auch mal zum Nachdenken anregt. Wer bisher nicht in die multiplen CLAMP-Universen eingestiegen ist, hat es aber vielleicht etwas schwer. Wenn Charaktere aus CLAMPs Manga Tsubasa – Reservoir Chronicles auftreten fragt sich der Leser wahrscheinlich ‚Was geht denn jetzt hier ab?‘ – entsprechende Passagen sind daher meist sehr kurz. Gegen Ende hat man es aber sehr schwer der Story zu folgen, wenn man andere Werke der Gruppe nicht kennt. Insbesondere der letzte Band könnte dann möglicherweise eine Enttäuschung sein oder als unnötig erscheinen. Ich darf aber trotz allem sagen, dass diese großartige Geschichte einer meiner Lieblingsmanga ist. Wer sich für die japanische Kultur und Sagenwelt interessiert, hat hier außerdem nochmal besonders viel Spaß.

Wo lesen?

xxxHolic ist abgeschlossen und in 19 Bänden bei EMA erschienen. Man muss durchschnittlich 6,50€ pro Band hinblättern. Links: EMA | Amazon

Manga sind ein wunderbares Medium, dass für jeden Geschichten parat hält und mehr kann als die gängigen Vorurteile behaupten. In dieser Kategorie stelle ich jeden Monat einen Manga vor, der stellvertretend für die Vielfalt der japanischen Comics steht: Manga Manie ist an der Tagesordnung! 🙂