Blogophilie Februar-März 2019

Posted by in Blogophilie, Internet

Meine Güte, wie reich waren diese beiden Monate. Berlinale, große politische Entscheidungen, Frauentag, Leipziger Buchmesse und … Leben. Und ich finde ja immer noch, wer Blogs liest und somit aufmerksam in seine Umwelt schaut, der hat noch mehr gelebt, mitbekommen, nachgedacht. Ich sage dieses mal gebündelt danke – und blicke auf gleich zwei Monate zurück. Die Reihenfolge ist übrigens größtenteils zufällig. For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great.

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

#WomeninScience Die Bingtereaderin Sabine hat nach den #WomenInScifi eine weitere Reihe gestartet und ich weiß kaum, welche ich toller als die andere finde. 🙂 Dieses Mal sind es die #WomeninScience und Sabine hat den Anfang mit Marie Curie gemacht. Inzwischen sind bereits weitere Artikel erschienen – ich kann kaum mehr dazu sagen als: mehr Beachtung für die großartigen Frauen, über die hier berichtet wird und die großartigen Blogs dahinter! Schaut rein! (Und apropos Beachtung: ich scheitere gerade dabei Bücher zu finden, die über die Frauen berichten, über die ich berichten will … so traurig ist es.)

20. WELTTAG DER POESIE ODER: WAS CLUESO UND EIN GRIECHISCHES LIEBESPAAR MIT MIR ZU TUN HABEN Kathrin schrieb auf ihrem Blog phantásienreisen.de anlässlich des Welttags der Poesie über die Kunst der wohlgeordneten Worte und wo man die überall findet, denn Poesie hat mitnichten mit eingestaubten Versen vergangener Jahrhunderte zutun, sondern ist überall um uns.

COMICSCHAFFENDE AUF DER LEIPZIGER BUCHMESSE 2019 Vor der Buchmesse ist nach der Buchmesse. Das mag zwar eine wahre Aussage sein (für mich definitiv 😉 ), aber auf die Buchmesse 2019 hat die Blogosphäre inzwischen reichlich zurückgeblickt. Bei Sandra vom Blog Booknapping gab es pünktlich zur Buchmesse eine Zusammenfassung, welche Comicschaffenden anzutreffen sind. So konnte man ja gar nicht unvorbereitet sein 😉 Andere sehr lesenswerte Beiträge zur Buchmesse gab es u.a. von der lieben Kathrin, die das erste Mal ein Guide war und den Spagat zwischen den Interessen mehrerer gewagt hat. Auch von Read Ost mit dem Fokus auf das Gastland Tschechien und auch die herrlich kurzgefassten aber informativen Beiträge von Ariane auf Nerd mit Nadel. Wenn man das alles liest, fühlt es sich quasi so an, als wäre man da gewesen 😉

Rebel Books zum Internationalen Frauentag Auf dem paper and poetry blog gab es passend zum Frauentag Bücher von und über Frauen, die rebellieren, kämpfen, empfinden, sagen was Sache ist. The Wrap hat übrigens mal ein paar Frauen gelistet, die Big-Budget-Filmproduktionen gestemmt haben. Zwar schon viel früher erschienen, aber ich reihe es hier ein: die Frauenleserin Kerstin hat ihre Blogparade über Autorinnen und wieviel sie in der Blogosphäre gelesen werden abgeschlossen.

DAS UNERZÄHLBARE. EIN LESEPROJEKT Kaffeehaussitzer Uwe startet ein neues Leseprojekt, das sich einem wahrhaft unerzählbaren Thema widmet: dem Holocaust. Unerzählbar deswegen, weil die Gräuel wohl noch in Jahren und Jahrzehnten fassungslos machen werden. Umso mehr die Zeit dahinschreitet zeigt sich aber, dass Auseinandersetzung damit gefördert werden muss. Denn der Zahn der Zeit fördert auch emotionale Distanz. Einer von vielen Gründen, die für Leseprojekte wie das Uwes sprechen.

Philippe Lançon. Der Fetzen masuko13 schreibt über den Roman des Journalisten, der während des Anschlags auf die Redaktion von Charlie Hebdo schwer verletzt wurde – als bei mir der Groschen gefallen war, wer Lançon ist und was ihm widerfahren ist, war ich geschockt. Es ist still geworden um dieses grauenvolle Ereignisse und die Opfer.

[A MONTH WITH NEIL GAIMAN] GESTATTEN: DER LIEBLINGSAUTOR Es ist zwar bei den zwei, drei Büchern übertrieben zu sagen, dass Neil Gaiman mein Lieblingsautor ist, aber er ist ein Autor, den ich sehr mag und sehr schätze, sein „American Gods“ war eine Zeit lang mein Lieblingsbuch und ich nahm mir vor einer Weile vor jedes Jahr mindestens ein Buch von ihm zu lesen. Wie schön, dass Gabriela vom Buchperlenblog sich ihm so stark gewidmet und eine Vielzahl seiner Werke besprochen hat 🙂 Z.B. seine Sandman-Comics, die mythisch angehauchten Geschichten und illustrierte Bücher.

Home, I’m Darling Franziska schrieb über Laura Wades Theaterstück, in dem eine Frau gern perfektes 50er-Jahre-Leben spielt. Und damit (un)glücklich wird.

TGIF IX: Robo-Doppelgänger Bei Sebastian aka Don Pozuelo heißt es immer noch fleißig Thank Godzilla it’s friday und ich finde es faszinierend, 1. dass er durchhält sich den Godzilla-Wahnsinn zu geben und 2. was für seltsame Ideen die Filmemacher teilweise auf die Menschheit losgelassen haben. Seepferden, Robo-Godzilla-Doppelgänger, King Kong(!), Raupen, Mini-Godzilla, … ach. Hier gibt es noch passende Untermalung dazu …

„Godzilla roars 1954-2014“, via ortboys (Youtube)

33 BESTE KINDERFILME: Die Kindheit ist zu kurz für schlechte Filme Im Podcast SchönerDenken gab es ein Interview mit Blogger und Autor Rochus Wolff über Kinderfilme, was funktioniert, was nicht und wann nicht und worauf er bei der Zusammenstellung der 33 Kinderfilme geachtet hat. Offensichtlich nicht nur bestens geeignet, wenn man seine Kinder zu Cineasten erziehen will. 😉

Drei Graphic Novels aus und über Mittelosteuropa Auf Read Ost, dem Blog bzw Online-Magazin mit Spezialisierung auf Literatur aus Osteuropa finden sich Graphic Novels die das Lebensgefühl oder die Erinnerung an die osteuropäische Heimat einfangen – und ihre Kultfiguren und IKONen.

Karin Boye – Kallocain (1940) Auf ihrem Blog Wissenstagebuch schrieb Jana über einen dystopischen Roman, der einer der gedanklichen Väter von Klassikern und Visionen wie Orwells 1984 ist und hat damit bei mir die Wissenslücke geschlossen, von der ich bis dahin gar nicht wusste, dass ich sie habe. Ich lerne gern dazu 😉

Die große Welt der Sherlock Holmes Pastiches: Weit mehr als billige Kopien Die #bakerstreetblogs haben wieder zugeschlagen. 🙂 Karo und die Ant1heldin haben über Sherlock Holmes Pastiches geschrieben und erklären, was das überhaupt bedeutet und was es da draußen so an Varianten gibt. Währenddessen schrieb die Ant1heldin u.a. auch über weibliche Versionen von Holmes und Watson.

DEUTSCHE FILMTITEL AUS DER HÖLLE Wer kann schon grausamen deutschen Filmtiteln widerstehen? Gunslinger82 hat da mal was für uns vorbereitet.

DURIAN SUKEGAWA: „KIRSCHBLÜTEN UND ROTE BOHNEN“ Um es mit den Zeilen der lieben Kathrin zu sagen: „Bittersüß und in leisen Tönen changiert das Buch zwischen den Grausamkeiten und Geschenken, die uns Menschen widerfahren.“ Bisher habe ich nur den Film genossen, aber Kathrins Review entführt mich wieder in die melancholisch-schöne Geschichte.

GAST-LÖWIN: MIT LIDA BACH IM KULINARISCHEN KINO DER BERLINALE 2019 Irgendwie war da auch Berlinale, oder?? Mensch, es war viel los. So hat die Filmlöwin und ihr phänomenales Rudel über diverse Filme berichtet – ich empfehle reinzuklicken.

Ein echter Klassiker: Hamlet – Lesen oder nicht lesen, das ist hier die Frage Karo hat Shakespeares Hamlet gelesen und diskutiert, ob man Bühnenstücke nicht auf der Bühne erleben sollte und zwischen den Zeilen liest sich die auch für mich immer wieder spannende und diskutierenswerte Frage heraus: Klassiker lesen, weil sie Klassiker sind? Schwierig.

Die Welt neu entdecken: YOTSUBA&! Oliver stellt auf Tanuki Republic den slice-of-life-Manga „YOTSUBA TO“ vor und nimmt uns mit auf die Reise die Welt mit unbeschwerten und wunderlichen Kinderaugen zu erleben. Hach. 🙂

Real Life

Der Mann auf dem Balkon weiß, wie man Kinder erzieht Larissa hat in ihrem No Robots Magazine einen Artikel geschrieben, der wieder vor Augen führt wie schnell Mütter kritisiert werden oder sogar noch allgemeiner: wie unheimlich einfach es ist mit einer gewissen Distanz und von einem hohen Ross herabzublicken und jeden zu kritisieren. Das Beitragsfoto ist aber auch unendlich passend.

[Weil ich ein Leben habe] #11 Mia verfasste im paper and poetry blog ein shoutout, dass uns daran erinnert, was es bedeutet mit einer chronischen Erkrankung zu leben und welcher halbseidenen Kritik man sich mitunter stellen muss.

Revealing an Opal for the First Time is Kind of Magical Klingt kitschig, ist aber so: es gehen einem die Augen über, wenn hier ein aus dem Stein gehauener Opal offenbart wird. Woah. Via Twisted Sifter.

„Stunning Opal Reveal || ViralHog“, via ViralHog (Youtube)

The Rapid Ascension of Today’s Biggest Brands in One Animated Graph „Ehrlich, Miss Booleana? Seit wann interessierst du dich für Marken und Unternehmen?“ Najaaa. Das ist schon interessant, nicht nur weil mein Arbeitgeber in dieser Liste ist ( 😉 ), sondern weil man daran sehr eindrucksvoll die Entwicklung der multi-mega-IT-Konzerne sieht. Schaut euch einfach mal an wie die irgendwann in den 2010er Jahren den Laden aufräumen. Ganz spannend. (V.A. wenn man die Musik stummschaltet und die Geschwindigkeit erhöht.) Gefunden auf TwistedSifter.

„Top 15 Best Global Brands Ranking (2000-2018)“, via TheRankings (Youtube)

#NoShoppingChallenge: Rückblick auf Februar + März Mal abgesehen davon, dass ich es sehr spannend finde, wenn Katha aus ihrem Literaturstudium berichtet, hat sie auch eine #NoShoppingChallenge am Laufen – ein wirklich spannendes Experiment, das ich mir auch mal auf die Fahne schreiben sollte. Bis zur Buchmesse habe ich es mal probiert und ganz gut durchgehalten, aber leider musste ich zur Messe dann eskalieren … ich habe also nicht durchgehalten, es aber auch vielleicht gar nicht so ernsthaft versucht.

Today I Learned Tiger Skin is Striped Just Like Its Fur Echt jetzt? Echt jetzt! Twisted Sifter hat’s geteilt.

Warum werden wir nicht satt? Die Antwort darauf hat Corinne Luca gesucht und gefunden und digital für uns in ihrem wunderbaren Artikel konserviert.

‘I think animals are the thing. Not people.’ Two brothers, and the wild company they keep Ich habe ja eine nie enden wollende Liste an Artikeln von aeon.co in meinem Feedreader. Eines Tages, ja eines Tages werde ich sie alle gelesen haben … und bis dahin erfreue ich mich an dieser Geschichte über zwei Brüder, die sich gegenseitig und Menschen eher so mäßig leiden können. Aber Waschbären! Ja, Waschbären … .

Science, Baby!

Januar, Februar, März, April – Woher kommen unsere Monatsnamen? Nicht nur, dass mein Lieblings-Linguistik-Blog derzwiebel neulich Geburtstag hatte, nein sie haben auch einen interessanten Artikel darüber geschrieben, wie unsere Monate mal hießen, bevor sie die uns bekannten Namen bekamen. Hornung und Heuet … hat was, oder?

What the World Looks Like From the International Space Station Ich könnte mir stundenlang diese Videos anschauen, die unsere große Welt plötzlich so klein wirken lassen. Und so faszinierend! Via Twisted Sifter.

„The World Below: Time-Lapse | Earth 2“, via Bruce W. Berry Jr (Vimeo)

Timelapse of Single Cell Becoming Organism is Coolest Thing You’ll See Today … und da hat Twisted Sifter vermutlich recht!

RIP Mars Opportunity Rover. Designed For 90 Days, It Lasted 14 Years schriebt Twisted Sifter. Der Opportunity Mars rover der NASA wurde während eines heftigen Mars-Windes vermutlich zerstört und war sage und schreibe 14 Jahre im Einsatz. Die Webseite fasst seine Errungenschaften zusammen bzw. welche Einblicke er uns ermöglicht hat. Willkommen auf dem Mars!

Infor­ma­tik und alles rund ums Inter­net und die Bloggerei

ZEHN Ein Glückwunsch ist angebracht. 🙂 Meine geschätzten Bloggerkollegen feiern runden. Sowohl Don Pozuelos Blog als auch MWJs Blog feiern 10-Jähriges Bloggern. Herzlichen Glückwunsch! Wie auch schon in den Kommentaren erwähnt – ein Jahrzehnt des Bloggens ist eine starke Leistung. Und man überlege alleine mal wie lange einige von uns Bloggerkollegen nun schon gegenseitig an unseren Gedanken teilhaben. Krass! Auf viele weitere Jahre der Bloggerei. 😀

(Blogparade) Wertschätzung für Blogs: #blogswirken Daniela hat auf ihrem Blog Verlorene Werke Literaturblogs dazu aufgerufen mehr zu mache als über Literatur mit schönen Kaffeetassen-Insta-Posts zu schreiben, sondern die Materie in den Vordergrund zu rücken. Schreibt über Literatur, habt Meinungen, schraubt den Lifestyle-Scheiß zurück und setzt euch kritisch auseinander, denn das ist die Kraft von Blogs und ich sage: jawoll! #blogswirken Ich schraube bereits an meinem Artikel, macht auch gerne bei der Blogparade mit und beweist, wo Blogs wirken und den Unterschied machen.

Kunst, Design, Life­style, Musik

Do You Have to be Cool to be a Creative? Die Gretchen-Frage (neben „Kannst du davon leben?“) der Kunstszene stellt Illustration Age. Eine, die mich auch schon stark beschäftigt hat. Musst du selber „Kunst“ sein, um Kunst machen zu können und von der „Szene“ anerkannt zu werden? Und wenn ja, wie definiert sich „cool genug“? Die Antwort von Illustration Age gefällt mir.

Mona Lisa Breaks the Internet (A Social Media Short Film) Everybody wants Mona. Der Run auf bestimmte Gemälde und Ausstellungsstücke beruht leider viel zu oft auf Ruhm und Hörensagen, als auch echtem Interesse wie dieser Zusammenschnitt von Selfies und Clips beweist. Das Betrachten der Mona Lisa als abgehakter Punkt einer Urlaubschecklist, vielleicht für die einen oder anderen Besucher doch ein Lebenstraum, den man sich nur einmal erfüllt? Auch ich stand schon eingequetscht zwischen diesen Menschenmassen und konnte den Moment kaum genießen. #Trophäenjagd Woher? Natürlich Twisted Sifter.

„Mona Lisa Selfie (iW3)“, via Daniel McKee (Vimeo)

Why Do We Fixate on Negative Reviews? Scheinbar ist heute bei mir Thementag „Umgang mit Kunst und Künstlern“, denn ich fand auch die Gedanken auf Illustration Age zum Thema „Umgang mit negativer Kritik“ sehr spannend. Denn es ist leider so, dass das eher hängen bleibt und schnell persönlich trifft.

Lus­ti­ges, Kurio­ses, Fantastisches

Insane Martial Arts Stunts in 4K Slow Motion In Slow-Motion schaut sich die Welt einfach anders an. Und die Slow Mo Guys, die regelmäßig etwas in Slow Motion filmen und teilen scheinen hier ein fester Bestandteil der Blogophilie zu werden. Dieses Mal sind es großartige Taekwondo-Techniken. Da fliegen die Fetzen und Holzschnitze. Gefunden auf Twisted Sifter.

„Unglaubliche Taekwondo-Stunts in 4K-Zeitlupe“, via The Slow Mo Guys (Youtube)

7 Vorteile am Gamerdasein Nicci Trallafitti hat mal zusammengefasst, warum es so schön ist Gamer zu sein. Ich bin da voll bei dir! 😉 V.A. was das „leveln“ betrifft.

These Stop-Motion Cross Sections of Food are Totally Mesmerizing Noch mehr Stop Motion? Natürlich! Schuld ist Twisted Sifter und Kevin Parry, bekannt durch seine „50 Ways to“-Videos. Dieses Mal wird Obst und Schokolade digital wegschnabuliert – auf äußerst ästhetische Art. Die Bilder die dabei entstehen legen erstaunliche Muster frei und machen verdammt Appetit.

„Hidden Patterns Inside Fruits and Vegetables“, via Kevin Parry (Youtube)

This Dog Reacting to ‘That Scene’ from the Lion King is Giving Me All the Feels Ach wie goldig und traurig … auch der Hund fühlt, was in dieser Szene in „Der König der Löwen“ abgeht. Schnief. :'( Ich benenne dann mal die Kategorie hier in Twisted Sifter um.

Übrigens habe ich ganz grandios die 50. Ausgabe und somit das große Jubiläum der Beitragsreihe „Blogophilie“ verpasst. Es gab tatsächlich schon über 50 Ausgaben – das hier ist die 52. 😀 Hurra!!! Das bedeutet mehr als vier Jahre geteilte Eindrücke und Liebe für die Blogosphäre. Was habt ihr zuletzt gelesen, das euch nachhaltig beschäftigt hat? oder einen Aha-Effekt zutage gefördert hat? Lest ihr Poesie? Und welche Dichterin oder Wissenschaftlerin hat eure Aufmerksamkeit auf sich gezogen? Denkt ihr eigentlich, dass der Frauentag als gesetzlicher Feiertag cool wäre (so wie dieses Jahr erstmals in Berlin) oder braucht man das nicht? Habt ihr auch schon mal die Mona Lisa betrachtet? Und wieviele Menschen hingen währenddessen in eurer Achselhöhle?