100 Fantastische Filme!

Posted by in Film, Gedanken, Inventur

Am 26. Mai 2012 schrieb ich hier im Blog, dass ich eine neue Kategorie im Blog einführe – den „Fantastischen Film“. Gestern erschien die hundertste Filmbesprechung innerhalb dieser Beitragsreihe, was mich zu einem kleinen Rückblick veranlasst, einer neuen Header-Grafik und etwas Nostalgie. 🙂 Lasst uns mal schwatzen.

Vor acht Jahren(!) war der Fantastische Film die zweite, fixe Beitragsreihe hier im Blog. Damals gab es Miss Booleana noch nicht mal ganz ein Jahr und ich suchte noch nach Möglichkeiten wie ich hier eine Routine entwickle und gleichzeitig über all das schreibe, was mich begeistert. Beitragsreihen, die immer an fixen Tagen online gehen, schienen mir dafür die Lösung zu sein. Nicht alle von diesen Reihen sind bis heute noch „aktiv“. ^^ Wie das so ist. Aber eine Menge gibt es. Den Fantastischen Film rief ich damals ins Leben, weil ich nicht nur über Filme schreiben wollte, die ich gerade im Kino gesehen habe. D.h. nicht nur über aktuelle Filme. Schon damals war mir klar, dass die sicherlich mehr Klicks generieren würden, aber das war mir egal. Den ganzen Blog gibt es ja einerseits zum Austausch, andererseits um Gedanken, Erinnerungen und Begeisterung zu konservieren. Hätte mich damals jemand gefragt, ob mir für acht Jahre Fantastische Filme einfallen würden, wäre ich mir damals nicht sicher gewesen. Aber heute kann ich sagen: hat geklappt und die Liste ist immer noch lang. 😉

Wie wird so ein Fantastischer Film überhaupt ausgewählt? Ich führe in meinem Kämmerchen eine lange Liste. Sie müssen nicht als Gesamtpaket der Kracher oder filmischer Meilenstein sein. Aber wenn sie das sind, landen sie mit Sicherheit erst Recht auf der Liste. Erwartungsgemäß ist die damit nur semi-objektiv wie jede Filmbesprechung auf der Welt. Es gehen in die Liste die ein, die von mir mit 8-10 Sternchen bewertet wurden und solche, die ich und die Allgemeinheit trotzdem irgendwie besonders finden. Ich bemühe mich also doch manchmal um Objektivität und finde auch, dass man diesen Abstand vom eigenen Geschmack „lernen sollte“, um über den Tellerrand blicken zu können. Manchmal hat mir ein Film eher so lala gefallen und wurde mit sieben bewertet, aber es gibt irgendwas, das ihn dann doch „befördert“.

Meine Wunschvorstellung für diese Beitragsreihe neben dem „mal nicht nur über aktuelle Filme schreiben“ war immer, dass jemand (ich, ihr, …) sagt „Was könnte ich denn heute mal schauen? Ach ja, ich schaue mal bei Miss Booleanas Fantastischen Filmen vorbei.“ Bei der Masse an Möglichkeiten um Watchlisten zu führen, ist schon klar, dass zumindest der Plan nicht aufgegangen ist. Der andere schon. Ich nutze den Fantastischen Film meist um nochmal länger zu einem Film zu recherchieren und zu analysieren. Manche Filme werden hier im Blog zwei oder drei Mal besprochen. D.h. die Besprechungen können aus recycelten Beiträgen bestehen – wem es noch nicht aufgefallen ist. 😉 Aber sie machen, dass ich mir durch die mehrmalige Auseinandersetzung erstaunlich viel über Filme merke. (Ich wünschte ich würde mir nur ansatzweise soviel in anderen Bereichen des Lebens merken.) Und eben, dass ich nochmal etwas mehr analysieren kann. Der Fantastische Film hatte in seinen acht Jahren hier schon verschiedene Gesichter. Sowie inhaltlich als auch optisch.

An den beige-farbenen, alten Header konnte ich mich schon selber gar nicht mehr erinnern. o_X Gut, dass ich den mal aktualisiert habe. XD Auch anlässlich des hundertsten Fantastischen Films war es mal Zeit für eine optische Frischzellenkur finde ich. Kaum zu glauben, dass ich das hier schon seit fast neun Jahren mache. Ich bin auf eine positive Art sprachlos, weil ich selber gar nicht erwartet hätte, dass ich so lange blogge. Damals 2012 war das noch eine Art Experiment, dann ein Hobby, ein fester Bestandteil meines Lebens, eine Leidenschaft. Es ist an Klickzahlen und der Anzahl der Kommentare nicht zu übersehen, dass das Interesse an meinem Blog(?) oder an Blogs allgemein(?) sinkt. Andere Formate locken, die lebhafter und vielleicht unterhaltender sind wie Youtube (wobei ich den Eindruck habe, dass das auch zurück geht). Aktuell gehen Podcasts durch die Decke. Aber, wenn wir durch Blogs, Tumblr, etc. eines gemerkt haben, dass jeder Hype irgendwann stagniert.

Blogs lesen oder lesen allgemein ist scheinbar für viele heutzutage (zu) anstrengend. Soviele Menschen mit denen ich gesprochen habe, kämen nach Feierabend nicht mal auf die Idee irgendwas zu lesen, egal ob ein Buch oder einen Blog. Für mich unvorstellbar. Tatsächlich bleiben v.A. unter den Beiträgen zum Fantastischen Film die Kommentare und Klicks meistens aus und ich bedauere manchmal, dass ich doch niemandem zum fachsimpeln über eine alte Filmperle oder aktuelle Indie-Entdeckung habe – Ausnahmen bestätigen die Regeln. 😀 Denn umso größer ist die Freude, wenn sich doch einer oder eine von euch zu Wort meldet. Vor einiger Zeit habe ich mal mit dem Gedanken gespielt den Fantastischen Film einzustampfen und das sogar hier irgendwo gefragt – es hat mich sehr gefreut, dass damals etwas Gegenwehr kam. Danke. 🙂 ♥ Lange Rede kurzer Sinn … ich mache weiter mit den fantastischen Filmen. Macht mir zuviel Spaß. 😉 Anlässlich des Jubiläums habe ich eine Übersicht der Fantastischen Filme erstellt. Vielleicht denkt ja doch mal einer „Guck ich mal bei den Fantastischen Filmen nach“. Wer weiß.

Zum ersten Beitrag in „Fantastische Filme“
Zu allen Fantastischen Filmen
Zur Übersicht der Fantastischen Filme
Zu allen Filmbesprechungen hier im Blog

Welche Beitragsreihe oder Beitragsarten begleiten euren Blog fast seit Anbeginn? Was definiert für euch einen „Fantastischen Film“? Und warum lest ihr mehr oder weniger Blogs, hört Podcasts oder schaut auf Youtube-Kanälen vorbei als früher? Youtube ist bei mir weniger geworden, weil es so unheimlich viel Zeit frisst. Podcasts hingegen lassen sich ideal in andere Bereiche des Alltags integrieren und die höre ich auch viel. Aber am meisten lese ich Blogs. 😉