Blogophilie Februar 2021

Posted by in Blogophilie, Internet

Der Feed war leer! Ich schwöre für ganz kurze Zeit war der Feed mal leer! Schon lange nicht mehr gesehen. Heute geht es in der Blogophilie u.a. um Tropes, Chatbots, Mountainbiking, beeindruckende Lebensgeschichten und Urdu. Außerdem verreisen wir und werden romantisch mit Taika Waititi. Viel Spaß. For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great.

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

FILM- UND SERIENREISE: EUROPA Wenn wir schon nur mit dem Finger auf der Landkarte reisen können, dann hat Nummer Neun da was für uns. Undzwar eine Europareise in Filmen und Serien, die sich sehen lassen kann (pun intended). 🙂

Filmreise Etappe #68: Vampirischer method actor Sebastian hat Shadow of the Vampire geguckt und hört nicht auf mich mit Filmen und Büchern anzufixen, die ich jetzt auch sehen oder lesen muss. Oh my! Wo soll das nur hinführen, Sebastian!?

Die kleine Genrefibel Teil 92: arthouse cnma Die gar nicht so kleinen Genrefibeln der Traumfalter Filmwerkstatt sind aus meinem Feed und der Blogophilie nicht wegzudenken. Besonders gut hat mir der Rundumschlag zu Avantgarde, Experimentalfilm, Essayfilm und allem gefallen, das mehr oder weniger als Arthouse Cinema zu verstehen ist.

The Music of James Bond Andreas aka Hemator schafft es über ein Filmmusikbuch soviele interessante Details über den Inhalt und die Filmmusik zu teilen, dass ich (pssst) das Buch vielleicht gar nicht mehr kaufen muss jetzt soviel mehr über den Score der James-Bond-Filme weiß. 😉

KOLUMNE: ROMANCE-TROPES IN SERIEN, FILME UND BÜCHERN, DIE ICH MAG! Ach Romantik … es gibt kaum ein Genre, dass es in Büchern, Filmen und Serien so schwer hat finde ich. Und das nur so vor Tropen überläuft. Nicole hat da mal ein paar aufgezählt – und das geht übrigens auch noch weiter!

Bitte jetzt einmal Filmnerd-gasm. Taika Waititis Valentinsgeschenk an uns. Hach. Die Zwei. Wenn die einen trinken gehen, wäre ich gern dabei. Ich sag auch nix, versprochen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Taika Waititi (@taikawaititi)

Papier-Theater: Comic-Adaption von Dürrenmatts “Physiker” Form follows Function Narrative. Thilo zeigt auf schraeglesen wie der Bauhaus-Stil Die Physiker in Comicform in eine neue und überaus stimmige Geometrie rückt.

Insel der Männer +Rezension+ Ariane stellt einen Comic vor, der auf wahren Begebenheiten beruht und die Internierung Homosexueller zwischen 1938 und 1943 in Italien schildert.

Real Life

Dieter Hallervorden hat einen Vorschlag für die Theateröffnung … #ohnekunstundkulturwirdsstill

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dieter Hallervorden (@dieterhallervorden)

Große kleine Sprache: Urdu Auf dem Blog TraLaLit habe ich schon wie zuletzt über Jiddisch, nun jede Menge über Urdu gelernt und kann nun bekannt machen, dass ich die Rubrik Große kleine Sprache (und den ganzen Blog) liebe, weil ich jedes Mal soviel lerne

Meet Candle: Ich habe 5 Tage mit einem Chatbot verbracht … und danach hat Julia Carevic ihre Erfahrungen auf This is Jane Wayne mit uns geteilt. Tatsächlich klingt es im Beitrag doch so als ob Chatbots sehr dazu gelernt hätten. Vielleicht ist der digitale Begleiter gar eine Möglichkeit Kontaktscheuheit zu überwinden und ein Beistand, wenn man es nicht schafft mit realen Menschen zu sprechen? Einsamkeit ist nicht zu unterschätzen – gerade jetzt.

A Young Father Lost His Leg to Cancer and His Story on ‘Brokenness’ is Incredible In Simon Perkins Film erzählt Jon Wilson davon wie er sich einst „gebrochen“ fühlte, nachdem ihm infolge einer Krebserkrankung ein Bein amputiert werden musste. Und v.A. erzählt er davon wie er diesem Gefühl entkam und wo es ihn hingeführt hat. Via TwistedSifter. Eine inspirierende Geschichte in ebenso beeindruckenden Bildern.

Broken from Sharptail Media on Vimeo.

Essen aus Büchern: Brioche aus Jean-Paul Sartres „Der Ekel“ Und ich dachte immer, dass Brioche und Ekel nicht in einem Atemzug genannt werden kann! Marion zeigt uns wie man die zubereitet und serviert einen Eindruck von Sartres Der Ekel

Guilty Pleasures: Es geht doch um den guten Ruf. Der Beitrag hat mich zum Nachdenken gebracht. Und jetzt sehe ich das wie Julia Carevic. Warum stehen wir nicht einfach zu den Dingen, die wir mögen und geben ihnen das entschuldigende Label Guilty Pleasure? Wen interessiert der gute Ruf, wenn wir nicht selbstbewusst genug sind, zu mögen, was wir mögen? Das habe ich auch oft gemacht. Und damit ist jetzt Schluss. Ich bin aktueller ein hoffnungsloser Castiel-Stan und trauere Supernatural hinterher, höre gern alte Sailor Moon Soundtracks und bin in der Lage Schnapspralinen in ungesund kurzer Zeit zu vertilgen.

Kritisches Denken lernen: Die Basics Die erklärt Sunita anhand von sehr aktuellen Themen. Dabei ist schon alleine der Aufruf zum kritischen Denken so notwendig und wichtig wie nie. Überhaupt hat Sunita mit uns diesen Monat eine ganze Menge interessanter aktueller Themen geteilt. Ich mochte auch sehr gern den Artikel Antisemitismus verstehen und bekämpfen

Science, Baby!

There was nothing quick about how we arrived at the standardised second man könnte das auf Aeon geteilte Video auch als „Shaping the Second“ bezeichnen. Von Atomuhren und Maßeinheiten. Wie wurde die Sekunde die Sekunde?

Infor­ma­tik und alles rund ums Inter­net und die Bloggerei

Hype oder Begeisterung – ja was denn nun? Sarah hinterfragt auf Studierenichtdeinleben den Run der Buchblogosphäre auf bestimmte Neuerscheinungen. Und ja: es ist tatsächlich so. Man erkennt am Feed immer ganz gut, wenn gerade eine Neuerscheinung bei Buchblogger*innen die Runde macht. Ich als Querfeldleserin bin dagegen zwar relativ unempfindlich und auch nicht jeder meiner Feeds bildet das ab, aber auch ich kann nur sagen: Hype und Begeisterung scheinen nicht mehr dasselbe zu sein. Ich bin pro Begeisterung und Vielfalt. Nicht ganz unähnlich zu der Debatte fragt Nordseiten wann eigentlich Literatur vergessen ist und wiederentdeckt werden muss wie es die Bubble so oft formuliert!?

IntelliJ IDEA debugger cheatsheet Einerseits denke ich, dass man für „die paar Controls“ beim Debuggen kein Cheatsheet braucht, aber andererseits hat Darek Kay das für IntelliJ so angenehm visualisiert, das ich jetzt doch denke, dass ich das brauche. #widerspruch #idontcare

Kunst, Design, Life­style, Musik

Seit letztes Jahr können sich Fans von Marc-Uwe Klings Känguru über den Comicstrip Das tägliche Känguru in der Zeit freuen. Zeichner Bernd Kissel setzt das Känguru in Szene oder sollte ich besser sagen Panels. Jüngst bekamen Marc-Uwe und das Känguru offenbar auch ein ähm, Manga-Update 🙂

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ZEIT (@zeit)

Farewell Daft Punk Inspirational Geek teilt zum Abschied von Daft Punk Konzeptartwork des großartigen Duos, das auch ich vermissen werde. TwistedSifter teilt ihr Abschiedsvideo Epilogue.

No Halftime Show Will Ever Match Prince Playing Purple Rain During a Rain Storm ja die großen Bühnen sehen wir vielleicht vorerst doch nur auf dem Bildschirm. Aber wenn dann richtig! TwistedSifter teilt einen legendären Auftritt von Prince.

The First (1896) and Last (1972) Self-Portrait of Pablo Picasso Wenn wir von (Moderner/Zeitgenössischer) Kunst reden, vergessen die Leute schnell, dass sich Künstler in der Regel zu einem bestimmten Zweck für einen bestimmten Stil entscheiden und ihre Basics sehr wohl kennen und können. Bestes Beispiel dürfte der Vergleich Picassos Schaffenswerk zu sein, gemessen an seinen Selbstportraits. Das erste entstand als er nur 15 Jahre alt war. Via TwistedSifter

Lus­ti­ges, Kurio­ses, Fantastisches

This Mountain Bike Ride Through a Foggy Forest Looks Incredible Dieses Video von einer Mountainbiking-Tour durch den Wald macht, dass mein Puls hochgeht. O la la. Via TwistedSifter


„GoPro: Foggy Forest MTB“, via GoPro (Youtube)

Umberto Eco Looking for a Book in His Massive Library Ist es seltsam, wenn ich sage, dass ich auch so eine Bibliothek haben möchte? Es hat etwas merkwürdig beruhigendes Umberto Eco dabei zuzuschauen wie er ein Buch sucht. TwistedSifter hat das Video von Riccardo Boglione geteilt.


„Biblioteche: Umberto Eco“, via Riccardo Boglione (Youtube)

Was mögt ihr, dass ihr sonst nur als „Guilty Pleasure“ bezeichnet habt? Benutzt ihr den Begriff überhaupt oder steht ihr zu allem, was ihr mögt? Welche Liebesfilm/-literatur/-serien-Tropen (bzw Muster) mögt ihr? Also ich finde ja „eine/r wie keine/r“ ganz abscheulich. Sätze von denen man dachte, dass man sie nicht so schnell sagt. Und welche könnt ihr nicht mehr sehen? Findet ihr Umberto Ecos Bibliothek noch verhältnismäßig? Und wo würdet ihr euch gern mal die Haare schneiden lassen? Viel Spaß damit … ich gehe jetzt GISHen.