Blogophilie November 2018

Posted by in Blogophilie, Internet

Es ist die Zeit vor Weihnachten, v.A. die vor den Rückblicken, in der die Blogosphäre noch bunt durchmischt ist 😉 Man kann sagen, dass die Zeit immer für Überraschungen gut ist. WordPress v.5.0 beispielsweise 🙁 Aber auch viele interessante Beiträge meiner geschätzten Bloggerkollegen. 🙂 Einige meiner liebsten Blogs, die ich am regelmäßigsten lese, finden sich heute vielleicht sogar in ungewohnten Kategorien wieder. For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great.

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

„Comics sind mehr als Bilderbücher für Kinder“ – Eine Beitragsreihe Ainu89 und Bloggerkollegen haben sich zusammengetan und über genau dieses Thema geschrieben – die Vielfalt und Bandbreite von Comics. U.a. am Beispiel von Logicomix – Eine epische Suche nach der Wahrheit

1978: Anime’s Greatest Year? Es wird retro. Der Blog Let’s Anime stellt die These auf, dass das Jahr 1978 das Anime-Jahr war. Tröstet euch: ich kenne auch nicht alle der vorgestellten Anime.

Film: Speak (Streng geheime Filmtipps #16) Ma-Go hat in seiner Reihe Streng Geheime Filmtipps eine besondere Performance gelistet, die Kirsten Stewart-Hater vielleicht zeigt, dass die Dame noch mehr kann als ausdruckslos Vampire anhimmeln. Und nicht nur das: Im Blog gab es auch Tolle Filme, die noch älter sind als ich (Ma-Go) sind mit einem Klassiker: Lichter der Großstadt

Blade Runner, Altered Carbon, and the Relevancy of Cyberpunk Das Video von Just Write stellt die kritische Frage, warum Cyberpunk sich nicht weiterentwickelt und wirft einen Blick zurück auf die Anfänge und Einflüsse des Subgenres und erklärt, warum Mr Robot sowas wie eine „Cyberpunk Origin Story“ ist. Gut getroffen! Der Gedanke kam mir noch nicht. Das einzige, was ich schmerzlich vermisse ist der japanische Cyberpunk.

{Gelesen} Scarlett Curtis (Hrsg.): The Future is Female! Amerdale hat den Buch-Hit gelesen, kritisch besprochen und wenn alles das, was auch Amerdale fehlt in dem Buch wäre, würde ich es kaufen. Abgesehen davon: kennt ihr Baker-Miller-Pink?

BIG FISH & BEGONIA Caroline Lin hat auf dem Blog Komm & Sieh den chinesischen Animationsfilm Big Fish & Begonia besprochen, der im Geiste ein Bruder der Filme des Studio Ghiblis ist. Mit Botschaft, starken Bildern und viel Gefühl.

Mandy (Spielfilm, DVD/Blu-Ray) Der Regisseur Panos Cosmatos hat sich mit seinem ätherischen Sci-Fi-Horror Beyond the Black Rainbow einen Namen gemacht und mit Mandy nachgelegt. Darin darf sich Nicolas Cage in Grindhouse-Manier durch die Gegend schnetzeln und bekommt dafür viel positives Feedback – ich hielt das anfangs für einen Scherz (ohne den Film gesehen zu haben, sondern mehr weil Nic Cage zuletzt nicht viele nette Worte geschenkt bekam). Aber nein. Die Leute lieben den Film und Nicolas Cage. Jochen von den Booknerds erklärt mal warum.

Krieg und Frieden • Lew Tolstoi Tobi hat auf seinem Blog Lesestunden nicht zum ersten Mal das Erlebnis von Tolstois Krieg und Frieden besprochen, klärt aber dieses Mal über die unterschiedlichen Versionen auf, die von dem Stoff verfügbar sind. (Spoiler: Jaaaa, es gibt eine lange und eine kurze.)

Sherlock Holmes und die ewige Frage nach seiner Sexualität Je nachdem wen man fragt, bekommt man auf diese Frage eine sehr unterschiedliche Antwort. Viele Fans von BBCs Sherlock werden wohl antworten er wäre homosexuell und in einer unausgesprochenen Liebschaft mit seinem John Watson. Wiederum andere sagen ganz klar: Irene Adler. Karo hat auf ihrem Blog Fiktion fetzt analysiert, welche Beweise es für welche Annahmen gibt. Und meine Meinung? Ich sage: lasst den fiktiven Mann doch mal in Ruhe, der braucht nur das sein Hirn stimuliert wird. 🙂

Outside the Box – Filmkritik(?) Das Fragezeichen ist nicht ganz unberechtigt 😉 FILMKRITIKENOD hat die deutsche Kino-Komödie Outside the Box ebenso wirkungsreich und herrlich anders besprochen (nämlich als Vorstellungsgespräch) wie neulich Rashomon – Filmkritik(!) mit einem Seitenhieb auf gängige Blog-Abarten.

|Aktion| “Il giallo – Der italienische Krimi” Kaisu hat auf Life for Books das Giallo-Genre näher beleuchtet, d.h. die italienischen Krimis, die auch das gleichnamige Filmsubgenre beeinflusst haben.

Studentisches Guerilla-Theater Don Pozuelo schrieb auf seinem Blog über Masaaki Yuasas jüngsten Animationsfilm „Night is short walk on girl“, der es auch mal wieder in deutsche Kinos schaffte und bewunderte (wie ich), dass Anime es seit Your Name wieder häufiger ins deutsche Kinoprogramm schaffen.

Real Life

Sachor Ich wusste nicht, was das heißt und musste googeln. Danke an Andrea für das teilen und schlauer machen.

100 Jahre Frauenwahlrecht Sabine hat auf ihrem Blog über das Frauenwahlreicht geschrieben, das im November seit genau hundert Jahren gilt. Hundert Jahre klingen lang, aber wenn man zurückrechnet, dass Frauen in Deutschland somit seit 1918 erst wählen dürfen, klingt das irgendwie … spät!? Und in anderen Ländern der Welt ist es noch später gestattet worden.

MICHAEL „CURSE“ KURTH: „STELL DIR VOR, DU WACHST AUF. DIE OOOO+X-METHODE FÜR MEHR PRÄSENZ UND KLARHEIT IM LEBEN“ (HÖRBUCH, GELESEN VOM AUTOR) Kathrin hat auf ihrem Blog über das Hörbuch von Michael „Curse“ Kurth geschrieben, aber auch (und deswegen landet es in dieser Kategorie) über Meditation.

Science, Baby!

Beyond reason: the mathematical equation for unconditional love Suki Finn nutzt den Bayesschen Wahrscheinlichkeitsbegriff um bedingungslose (und irrationale?) Liebe zu erklären. So richtig mit Formeln und so. Und das finde ich nicht nur interessant, weil ich Bayessche Netze in der Uni ganz toll fand und damit ein bisschen gearbeitet habe. Kann man nachlesen auf aeon.co.

Hacker Breaks Down 26 Hacking Scenes From Movies & TV | WIRED Also ich muss gestehen, so wahnsinnig viele Aha-Momente hatte ich bei Wireds Reihe in der echte Profis die Darstellung ihrer Profession in Film und Serie bewerten nicht, aber interessant ist es trotzdem. Aus professioneller Neugier war ich sehr gespannt auf die Programmierer- bzw. Hacker-Version.

„Hacker Breaks Down 26 Hacking Scenes From Movies & TV | WIRED“, via Wired (Youtube)

What Einstein meant by ‘God does not play dice’ Ich wusste nicht wohin damit und so landete es hier! Jim Baggott schrieb auf aeon.co darüber, was genau Einstein mit seinem berühmten Satz meinte und was seine Ansichten zu Gott sind.

Infor­ma­tik und alles rund ums Inter­net und die Bloggerei

XKCD #2083 Etwas dünn besiedelt heute hier die Kategorie … aber Randall Munroe spricht dafür jedem aus der Seele, der schon mal ein Laptop oder technisches Problem für Bekannte inspizieren durfte. Und die Mühle fast auseinanderfliegt.

Kunst, Design, Life­style, Musik

Deconstructing John Coltrane’s Seminal Jazz Song “Giant Steps” Als mir jemand sagte, dass Jazz wie unkoordiniertes Chaos klingt und zu unmelodisch wäre, war ich schwer empört. Ich liebe Jazz! Seit Jahren fräse ich mich durch verschiedenste Subgenres und Künstler und stecke ab, was mir bei Jazz gefällt. Und Coltrane gefällt mir. Wie cool, dass TwistedSifter das Video von Vox teilte, was ganz nebenbei erklärt wie Jazz funktioniert (und warum er in manchen Ohren unmelodisch klingt) und ganz speziell was an dem Song „Giant Steps“ von John Coltrane so besonders ist.

„The most feared song in jazz, explained“, via Vox (Youtube)

Lus­ti­ges, Kurio­ses, Fantastisches

A Real Time 4K Journey Around Earth from Orbit Falls ihr mal eineinhalb Stunden habt und ein wahrhaft meditatives und irgendwie „bewusst machendes“ Video schauen wollt, lege ich euch Seán Dorans „Orbit“ ans Herz, das einmal die Welt umrundet. Mit echtem Bildmaterial der ISS. Hätte ich locker auch in die Kunst-Kategorie packen können. Gefunden auf Twisted Sifter.

Two Cats Have Been Trolling Museum Security for Over 2 Years Now Da sind zwei Katzen sehr angetan vom Onomichi Museum of Art und den Sicherheitsmännern dort, die eigentlich andere Sachen machen sollen als die Katzen von den automatischen Türen und dem Museum fernzuhalten. Aber so ist es viel lustiger. 🙂 Twisted Sifter hat wieder zugeschlagen. Und ich sage: wenn die Katzen ins Museum wollen, dann lasst die Katzen ins Museum! Die Mauer muss weg!

When You Have Awkward Conversations in Public Twisted Sifter weiß, was wir wollen. Zum Beispiel Clips von Leuten, die peinliche oder sensationelle (Fake-)Storys in der Öffentlichkeit erzählen und die Gesichtsentgleisungen derer filmen, die das zufällig mit anhören. Seitdem erfreue ich mich sehr an den Aktionen von Comedian Aaron Crascall auf Instagram.

Horror-Drehorte auf Street-View Daniel hat auf dem Blog Kotzendes Einhorn mit uns geteilt, welche Häuser für Horrorfilme Schauplatz sein durften (auch wenn es nur die Außenfassade war) und sich seitdem durchaus auch verlassen sind. Jaja, Ruhm macht einsam. Oder so!? 🙂 In jedem Fall ist es spannend die Häuser auf Street View in einem herrlichen normalen Kontext zu sehen.

Using a Strip of Paper to Give Birds Funny Eyes is Ingenious Humor ist eigentlich etwas sehr subtiles. Es ist nicht so einfach Menschen zum Lächeln zu bringen wie sie zu erschrecken. kahorifuji beweist, dass ein Haustier, ein Streifen Papier und ein Kuli ausreichen. 🙂 Twisted Sifter, noch Fragen?

President Reagan Reacting to a Balloon Popping 2 Months After He Was Shot Reagan nahm es sehr gelassen als während seiner Rede in Berlin ein Ballon platzte, wobei das Geräusch einem Schuss ähnelt und wenn man bedenkt, dass er kurz zuvor angeschossen wurde … Twisted Sifter hat’s geteilt.

„Reagan was giving a speech in West Berlin when a balloon popped very loudly“, via Arterton (Youtube)

Vet 3D Prints New Beak for Injured Toucan Und jetzt kommt die Geschichte, die kurz vor Weihnachten noch euren Glauben in die Menschheit wieder herstellt. 🙂 In dem Beitrag seht ihr wie ein verletzter Tukan einen Schnabel 3D-gedruckt bekam, damit er sich wieder selbstständig ernähren kann. Awww! Gefunden auf Twisted Sifter

Jetzt ihr: was habt ihr gelesen, was euch aus dem November nachhaltig in Erinnerung geblieben ist? Oder liegt der November schon etwas zu weit zurück?? Ich habe ja die Hoffnung künftige Blogophilie-Beiträge wieder früher im Monat bringen zu können, aber zur Zeit ist es irre. Und ich hoffe auf Weihnachten. So wie jedes Jahr. 🙂 Die perfekte Zeit um sich einen Streifen Papier und einen Stift zu nehmen und seinem Haustier (oder schlafenden Personen!!??) ein interessantes Gesicht aufzusetzen. Hehe.