Blogophilie Januar 2020

Posted by in Blogophilie, Internet

Es mag etwas spät erscheinen erst zur Monatsmitte die Blogophilie zu posten und auf das „Bloggen der Anderen“ anzustoßen. Aber hey … das Motto hier ist „share the love“ ♥ Und es ist, na ihr wisst schon: Valentinstag. 😉 In dem Sinne: ein Hoch auf großartige Blogs, großartige Blogger und großartige Artikel. Die Mischung ist wie immer bunt – und längst nicht vollständig. Happy valentine’s day. For non-german-readers: ‚Blogophilie‘ is a collection of blogposts I really liked and would like to share with others. So if you’re featured here, then it’s because you’ve done something great.

Filme, Serien, Lite­ra­tur, Manga, Anime und andere Sachen die Spaß machen

JIRO TANIGUCHI: „UNRUHIGE GEISTER UND STILLE GEFÄHRTEN“ Kathrin hat eine Kompilation von unveröffentlichten Werken, Kurzgeschichten und Essays des 2017 verstorbenen, großartigen Mangaka Jirō Taniguchi besprochen. Und weckt Wehmut, weil wir auf ihn nun verzichten müssen, aber gleichzeitig Ehrfurcht vor dem Werk und der Gedankenwelt eines zeichnerischen Genies und erinnert an das Glück, dass es einen wie ihn gegeben hat.

Stefan Zweig: Ein Europäer von heute Auf ihrem Blog Sätze und Schätze schreibt Birgit über Stefan Zweig und erklärt anhand seines Werks, was ihn, sein Leben und seine Zeitgeschichte mit unserem Jetzt verbindet. Zeitlos in den menschlichen Dilemmas, die er beschreibt.

Robert Burns Night In Sabines Artikel habe ich nicht nur gelernt, dass das Auld Lang Syne von Robert Burns ist, sondern auch wann und warum sein Tag gefeiert wird. Nebenbei packt Sabine einige großartige Anekdoten aus Robert Burns Nights aus, bei denen ich wünschte dabei gewesen zu sein. Es klingt fabelhaft.

KÜBRA GÜMÜŞAY – SPRACHE UND SEIN Kübra Gümüşays Buch ist in aller Munde – und das ist auch gut so. Es handelt davon wie Sprache unser Denken beeinflusst und durch simple Worte Menschen in ungewollte, unbequeme, negativ-konnotierte Schubladen steckt und Vorurteile befeuert. Kurzum: von Ausgrenzung. Linus hat auf seinem Blog darüber geschrieben wie universell und warum das nicht nur Menschen betrifft, die sich von ihrem Umfeld durch ihre Herkunft unterscheiden mögen, sondern warum es uns alle angeht.

NEIL GAIMAN, ANDY KUBERT ET AL: „BATMAN: WAS WURDE AUS DEM DUNKLEN RITTER? UND WEITERE GESCHICHTEN“ Ich weiß nicht, ob Kathrin mir da zustimmen würde, aber ihre Besprechung zu dem Band mit Batman-Comics, u.a. aus der Feder Neil Gaimans, scheint einige besondere Geschichten zu beinhalten. Hier geht es um das Ende der ikonischen Figur und wir erleben die Schattengestalten Gothams von einer anderen Seite. Jetzt bin ich angefixt.

Die 10 besten deutschsprachigen Filme der 2010er Jahre Hach, der deutsche Film bekommt manchmal echt zu wenig Liebe. Nummer Neun wirkt dem entgegen und hat mit uns mal seine besten 10 der 2010er Jahre geteilt. Und ich finde auch: da gab und gibt es einige Perlen.

Mein Sohn, der Amokläufer – „We Need to Talk About Kevin“ von Lionel Shriver Marion schrieb über den Roman, in dem die Wahrnehmung einer Mutter und eines Vaters über ihren gemeinsamen Sohn etwas auseinander driftet. Wer hat recht? Zu was Kevin dann letzten Endes tatsächlich fähig war, ist allerdings eine krasse Gewissheit. Jetzt kann ich mich endgültig nicht zwischen Film und Buch entscheiden …

Die neuen Bonnie und Clyde Sebastian aka „Die blonde Gefahr“ (das hab nicht ich mir ausgedacht! 😉 ) teilt die Besprechung zu einem Film, der wirkt wie eine der leicht übersehbaren Perlen. Ich ärgere mich, dass ich nicht auf eine Freundin gehört und den somit verpasst habe. Polizeiwillkür, zwei Schwarze, eine Odyssee, Helden, Opfer und Täter wider Willen?

The Monster in the Labyrinth – Finding Your Way In and Out of „Inception“ Hui, der Beitrag von romannerd auf Fantastische Antike über die Anleihen von Nolans Inception aus der Antike hat die Qualität eines wissenschaftlichen Papers – Hut ab, da steckt eine Menge Arbeit drin.

Die Menschen von Screened haben im Januar nicht nur am Beispiel Lovecrafts auseinandergenommen was das Subgenre des kosmischen Horrors so schwer in Worte zu fassen oder abzubilden macht. Und zeigt, dass der Film Annihilation vielleicht doch das eine oder andere ganz richtig verstanden hat. 😉


„Why Cosmic Horror is Hard To Make“, via Screened (Youtube)

Real Life

18 Pflichtlektüren & Doku-Tipps gegen rassistische Machtstrukturen Was für eine Sammlung an lesens- und schauenswerten Formaten! Fabienne hat einen ganzen Pool an Medien zusammengestellt, die wie der Titel so schön sagt rassistische Machstrukturen aufbrechen und „weiße“ Privilegien hinterfragen.

Tempus Fugit #408 Anettes wöchentlicher Rückblick ist heute mal Teil der Blogophilie, wo es sonst ihre Bücherbesprechungen sind. Dank des astronomischen Exkurses. Gerne mehr davon 😉 Hast du schon mal überlegt über Wissenschaft oder Geschichte zu schreiben?

Passt auf euch & eure Liebsten auf – die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen auf einen Blick Da mir schon einige geliebte Menschen in meinem Leben abhanden gekommen sind, kann ich euch nur ans Herz legen: achtet auf eure Gesundheit und die eurer Lieben. Julia hat auf This is Jane Wayne eine Übersicht zusammengestellt – man kann nicht genug auf das Thema aufmerksam machen. Denn Achtsamkeit heißt nicht nur ne Kerze anzumachen und zu hyggen.

25 Jarring Photo Collages of People That Live Completely Different Lives Schaut man sich Uğur Gallenkuş digitale Fotocollagen an, wird einem schon nicht nur ein kleines bisschen mulmig und man sich der eigenen Privilegien bewusst. :'( Kinder sollten keine Patronenhülsen vom Boden aufsammeln und alle gleich hoffnungsvoll auf den Sonnenaufgang schauen können … . Gefunden auf TwistedSifter.

Kunst, Design, Life­style, Musik

Tokyo Unveils Official 2020 Olympics Art Posters and They’re Beautiful Twisted Sifter teilt die fantastischen Entwürfe, die u.a. die Paralympics 2020 adressieren – dankbarerweise mit Erklärung. Denn so beeindrucken sie sind, nicht alle erschließen sich leicht. Aber wenn uns die Botschaft anschreit, wäre es ja auch keine Kunst, sondern eine Ausgabe der BILD, nech wahr? Beeindruckend sind sie alle.

DIE SUCHE NACH DER KÄLTE Ich verfolge ja schon eine Weile Art of the 13th, aber ich denke das ist mit Abstand mein liebstes Werk, das Corinna Seifert bisher geteilt hat. Die Schwärze scheint einen zu verschlucken und ein großes Geheimnis zu verbergen.

Lus­ti­ges, Kurio­ses, Fantastisches

Bei McDonalds wird’s schlüpfrig Hui. Ziemlich offensiv wie da in Japan geworben wird. ^^‘ Ob man sich der Botschaft wirklich bewusst ist? tabibito hat da einige Fundstücke aus Japan zusammen getragen, die … naja … auf die entfernteste Weise wohl auch zum Valentinstag passen XD

Ich gestehe: ich hätte nicht mal gewusst welche Songs von Dua Lipa sind. Aber wie Ellen sie und eine Kollegin losschickt ihre Songtexte in Unterhaltungen im Supermarkt einzuschleusen ist einfach zum schießen XD :


„Dua Lipa Speaks the Lyrics in World Market“, via TheEllenShow (Youtube)

The Real Meanings Behind 28 Common Phrases In diesen Phrasen steckt viel Wahres. Ha! XD Via Twisted Sifter.

So – das war’s mit der Liebe für heute 😉 Ich hoffe ihr hattet einen schönen Valentinstag, egal ob ihr den Tag für euch ganz alleine hattet oder in Gesellschaft. Was habt ihr im Januar gelesen, dass euch nachhaltig in Staunen versetzt hat? Welchen Songtext würdet ihr gern mal (rein experimentell 😉 ) versuchen in eine Alltagssituation unterzubringen? Welches Buch oder welcher Film haben euch zuletzt nicht mehr losgelassen? Und welche Werbung der jüngeren Vergangenheit ging für euren Geschmack etwas am Ziel vorbei?