12 Gedanken … August bis September 2020

Posted by in Gedanken

Was? So früh schon wieder? Der letzte Gedanken-Beitrag war doch gerade erst!? Ja, aber seitdem liegt ein großer Meilenstein hinter mir, weswegen es gerade sehr passend erscheint wieder ein paar Gedanken zu sammeln.

Zur Ruhe kommen

Endlich … nach einem halben Jahr Tätigkeit in zwei Projekten (plus zusätzliche Aufgaben und der Arbeit in der Diversity Taskforce des Unternehmens) ist der Bann gebrochen. Das konstante Stresslevel ist von heute auf morgen geschrumpft. Kein Gefühl mehr sich Vierteilen zu müssen. Die Todo-Listen werden langsam wieder kürzer und ich muss nicht mehr von hier nach dort springen und ständig irgendwo kleine Brände löschen. Mein Kalender ist leerer und ich genieße mehr Freiheit mir den Tag so einzuteilen wie es für mich am besten ist und dass mehr „kann“ als „muss“ gibt. Endlich wieder normales Arbeiten. Im letzten Gedanken-Beitrag habe ich ja gesagt, dass ich dank guten Zeitmanagements und Priorisierens bestimmt einigermaßen gesund aus der Sache rauskomme, aber trotz aller Techniken die ich kenne und angewendet habe, hat das nur zum Teil geklappt. Der Stress hat so seine Spuren hinterlassen und ich habe an dem einen oder anderen gesundheitlichen Zipperlein noch zu knabbern. Daher trotz all der Positivität, die ich eigentlich in „Gedanken“ sammeln möchte eine Warnung an euch da draußen, weil ich euch mag: passt auf bei Stress und Doppel- (oder Dreifach- oder Vierfach-)Belastungen.

Das witzige ist: jedes Mal wenn einer solchen krassen Faktoren, die die Lebensqualität mindern wegfällt, dann braucht es erst ein paar Wochen der Anpassung. Als ich vor Jahren mal von einem Großraumbüro in ein ca. 6-Personen-Büro gezogen bin, habe ich erstmal gemerkt wie ruhig es sein kann. Und natürlich wieviel konzentrierter ich arbeiten kann. Das konnte ich sonst nur vom Home Office. Das was wegfällt, lungert noch für einige Zeit im Kopf rum und fühlt sich wie ein Fremdkörper an. Irgendwie unangenehm, obwohl man weiß, das jetzt besser ist. Kennt ihr das? Aber ich kann nur sagen, dass ich jetzt wo auch die Phase der Anpassung und Rückbesinnung vorbei ist, sich das alles wie ein einziges, großes erleichtertes Aufatmen anfühlt.

Einhorn sein

Vor Kurzem habe ich an einer Schulung zur Ausbildung von Scrum Mastern und POs teilgenommen. Eigentlich arbeite ich ja schon seit ein paar Jahren als Scrum Masterin neben der Softwareentwicklerei. Aber auffrischen kann nicht schaden. Zumal der Workshop klassischerweise damit endet, dass man bei scrum.org Zertifizierungen ablegt. Vor einer Weile habe ich dort den Scrum Developer gemacht, der aber offenbar auf großes Unverständnis stößt, obwohl das meines Erachtens nach die kniffligste der drei Zertifizierungen ist. Unter dem Scrum Developer stellen sich offenbar viele Entwicklerwissen vor und sehen/wissen nicht, dass da auch der gesamte Scrum-Master-Stoff drinsteckt. Also wurde mir schon vor einer Weile nahegelegt die anderen Zertifizierungen auch abzulegen. In der Schulung habe ich dann erfahren, dass ich quasi ein Einhorn bin, weil es abertausende zertifizierte Scrum Master und POs gibt, aber verhältnismäßig wenige die die Zertifizierung zum Scrum Developer haben. Kurz danach hab ich dann die anderen abgelegt, ein Hattrick, und bin ein stolzes Einhorn. -:3

Einsteins Riddle

Übrigens war ich schwer abhängig von der App Einsteins Riddle. Die bietet einem unendliche viele Level sortiert nach Schwierigkeitsgrad an, um Logikrätsel ähnlich Einsteins bekanntem Zebrarätsel an. Die Logikrätsel lassen sich am besten beschreiben als mittels Deduktion und/oder Ausschlussverfahren lösbare Rätsel. Ihr habt solche bestimmt schon mal in Rätselheften oder der Tageszeitung gesehen … ich liebe die Dinger. Aber desto größer die Zahl an Attributen, die man befüllen muss, desto länger sitzt man da mitunter. Da gingen einige Stunde im Feierabend drauf. XD

Musik

Insbesondere in den letzten Zügen der Zwei-Projekte-Phase war Musik ein Mittel, dass ich sogar teilweise ganz bewusst eingesetzt habe, um mich wieder einzufangen. In Phasen von Stress und Zeitdruck zu beruhigen und danach runterzukühlen etc. Man erkennt in der Wahl meiner Lieblingssongs der letzten Monate aber auch, dass ich schwer begeistert vom Soundtrack zu Call me by your name war. 😉 Toller Soundtrack!


„Sufjan Stevens – Futile Devices (Doveman Remix) (Audio) [CALL ME BY YOUR NAME – SOUNDTRACK]“, via TV Series & Movie Soundtrack 3 (Youtube)


„Autumn Leaves“, via Chet Baker – Thema (Youtube)


„Sufjan Stevens – Mystery Of Love // lyrics (Call Me By Your Name Soundtrack)“, via heartbroke corner (Youtube)


„Stereo Naked – Thema“, via Stereo Naked (Youtube)


„The National – ‚Rylan'“, via The National (Youtube)

Urlaub und Wandern Bad Schandau

Da ich mich ja auch etwas kenne, habe ich zwischen der Zwei-Projekte- und  Ein-Projekt-Phase Urlaub genommen. Und ich war wirklich reif: Einmal Komplett-Reset bitte! Das Wetter im Urlaub war auch perfekt. Wir sind nach Bad Schandau in Sachsen gefahren und haben dort einen teils Wellness, teils Wanderurlaub eingelegt. Bad Schandau auf Empfehlung einer Freundin hin, die mir immer mit den Wander- und Kletterimpressionen den Mund wässrig macht. 🙂 Ich behaupte ja, dass der totale Reset eigentlich nur in der Natur gelingt. Und die Sächsische Schweiz war dafür auch noch eine mächtig imposante Kulisse. Nicht so ganz hilfreich waren die Menschenmassen an den ganz besonders überlaufenen Sehenswürdigkeiten. Zur Bastei und Basteibrücke wollten alle. Mangels Vergleichsmöglichkeiten/Erfahrungen mit der Sächsischen Schweiz habe ich nicht damit gerechnet und war einigermaßen vor den Kopf gestoßen von der Sturheit mit der die überwiegende Mehrheit auf Abstände verzichtet. Der Rest der Wanderwege war aber herrlich frei und einige Plätzchen wie die Schwedenlöcher haben mich angenehm an Ghiblifilme erinnert. 😀

CoStoCu #3

Ich finde ja, dass Projekte nicht nur alleine durch das „bewältigen“, sondern auch durch die „Zeit“ gewinnen. Inzwischen sind wir bei der dritten Comic-Story-Cube-Challenge und es macht immer noch Spaß. Und v.A. macht es Spaß die Unterschiede zwischen den Beiträgen von uns Teilnehmern zu sehen, aber auch sich selber zu fragen „Was habe ich noch nicht gemacht“? Wer weiß … vielleicht kommt ja anlässlich Halloweens mal was gruseliges!?

Viel am Blog geschraubt

Im Urlaub hatte ich auch noch ein paar Tage Zuhause für ein bisschen „Getting Shit Done“-Zeit. Und dankbarerweise auch Zeit um am Blog mal ein paar widrige Dinge zu beheben. Nach dem letzten WordPress-Update war beispielsweise das Menü kaputt und wollte gefixt werden. Ansonsten habe ich anlässlich des 100. Fantastischen Films auch mal eine Übersichtsseite angelegt und endlich den Review-Index aktualisiert. Keine Ahnung, ob das den Lesern bekannt ist 😉 aber es gibt da oben im Menü einen Punkt Reviews unter dem man Übersicht aller Besprechungen hier im Blog findet, sortiert nach Literatur, Filmen, Serien, Spielen. Zumindest sollte da alles sein. Denn das letzte Mal habe ich die 2018 aktualisiert. 🙁 Normalerweise habe ich das immer zum Monatsende aktualisiert bis irgendwann etwas dazwischen kam und ich immer wieder aufgeschoben habe. Jetzt muss ich zwar immer noch ein paar Monate eintragen, aber im Wesentlichen ist es aktuell. Dafür ist jetzt die Datenbank relativ voll mit Revisionen und die Ladezeiten sind schlecht(er) … naja. Schon steht das nächste Todo an. ^^‘ Aber ich bin froh, dass so ein paar große Brocken weg sind und stolz auf die doch äh … recht großen Zahlen an Besprechungen im Blog o_O.

Schulung – nur für mich

Jaja klar. Die Scrum-Sache, die ich oben geschrieben habe ist auch für mich. Und ich finde es ganz prima, dass mein Arbeitgeber diese und einige weitere Schulungen für uns Mitarbeiter „ins (derzeit digitale) Haus“ holt. Aber es gibt da auch so Dinge ganz allein für mich, die ich lernen möchte. Und da habe ich mir neulich ein Abo für die Master Class gegönnt. Zuvor habe ich im Urlaub und über lange Wochenende schon immer mal ein paar Angebote auf Plattformen wie Udemy wahrgenommen, die auch ok waren. Die Master Class ist leider arschteuer, aber die Kurse haben eine super Qualität.

Kino

Auch schon vor Tenet habe ich das Kino in Zeiten von Corona ausprobiert (und find’s ganz prima mit Abständen etc.), aber mit dem Blockbuster kommt auch wieder die richtige Kinostimmung auf und Fahrt ins Programm. Klar, ich fand den Film jetzt stellenweise auch etwas meh, kann man ja nachlesen. Aber zumindest traut er sich ins Kino! Hoffentlich wird das Programm bald wieder aktueller, vielseitiger.

Sachsen-Anhalt-Podcast

Natürlich gibt es einige Podcasts aus Sachsen-Anhalt, aber im Bundesvergleich wenige. Ist natürlich immer die Frage, ob man sich als solcher zu erkennen gibt oder das Regionale überhaupt eine Rolle spielt. Ich nenne das hier ja auch nicht Sachsen-Anhalt-Blog, nur weil ich in Sachsen-Anhalt wohne. Aber ich kenne wenige Blogger oder Podcaster aus Sachsen Anhalt. Jetzt ist kürzlich ein Format dazu gekommen dass ich ganz spannend finde: der Anhaltspunkte Podcast. Darin sollen u.a. Wissenschaftler und Gründer aus der Umgebung interviewt werden. Für die Magdeburger war bereits ein bekannter Name dabei.

Enthusiasmus

Mehr davon! Vielleicht macht es der frische Wind auf Arbeit und das Gefühl wieder aufatmen zu können. Oder meine allgemein bessere Stimmung, aber ich habe einfach wieder mehr Bock und Vorfreude. Zum Beispiel auf den Herbst. Oder Halloween! Die Horrorctober-Liste steht und ich poste hier bald, was ich mir vornehme. Außerdem ein paar Ideen, die ich umsetzen will und ein kleines Projekt, das ich ganz bald auf dem Kunstblog poste und das mir Spaß gemacht hat. Mit der Leseliste in punkto #20BücherFür2020 bin ich auch on track und fabuliere immer schon mal, wann ich endlich Dune lesen will, bevor der Film rauskommt. In punkto Motivation kann ich gerade nicht klagen. Schade, dass er Tag nur 24h hat! Dabei ist es gar nicht so, dass nur alles geil ist – ich könnte euch eine Geschichte von einer verpatzten Kühlschranklieferung erzählen, die würde euch fassungslos machen. XD Aber dankbarerweise fällt es mir derzeit leichter solche Dinge hinzunehmen. Über die letzten Monate gelernte Lehre: es wird auch mal wieder besser.

Geburtstag feiern

Okay, vielleicht wurde meine Motivation auch v.A. deswegen so beflügelt, weil ich gerade Geburtstag hatte und mit der Familie und Freunden feiern konnte. Es waren schöne gesellige Feiern im ganz kleinen Rahmen. Ich bin glücklich über meine Gäste und die da gelassenen Geschenke, aber es ist auch ok, dass die Feierei jetzt vorbei ist. :‘)

Header image by: Dewang Gupta

Was war die größte Klatsche, die ihr in letzter Zeit bekommen habt und wie schnell erschien sie euch nichtig? (Hoffentlich schnell) Wie geht’s euch so? Und wie habt ihr in Zeiten von Corona solche eigentlich alltäglichen Dinge wie Kino erlebt? Wart ihr im Urlaub? Und wann habt ihr das letzte Mal einen unliebsamen Meilenstein hinter euch gelassen? Seid ihr ein Sachsen-Anhalt-Blogger oder -Podcaster? Und welche Empfehlungen für Podcasts aus Sachsen-Anhalt (oder eurer Region) habt ihr?

In „Gedanken“ teile ich, was mir so gerade durch den Kopf schießt, was mich glücklich macht, erstaunt hat, meinen Alltag bereichert hat, meinen Mind „geblowed“ hat und … was sonst nirgends Platz im Blog gefunden hat, aber unbedingt gesagt werden muss.