Serienlandschaft: Wiedergefundene Serien – „Rock’n’Cop“

Posted by in Anime, Serienlandschaft

Es gibt sie eben, diese Serien, die man irgendwann als Kind geschaut hat und sich nicht mehr an den Titel erinnern kann. Dank des Internets kriegt man den Titel heute relativ schnell raus, wenn man sich wenigstens an ein kleines bisschen Handlung der Serie erinnern kann. In dieser Reihe im Blog, widme ich mich genau diesen wiedergefundenen Serien. Offenbar in größeren Abständen 😉 Dass ich Land of the Lost und Die Königin der tausend Jahre wiederfand, ist inzwischen eine Weile her. Heute geht es wieder um einen Anime. 🙂 Scheinbar habe ich mir aber bei der Story alles etwas anders erklärt oder zusammengereimt als es tatsächlich war – wie die Recherche zeigt.

„Die Dings … die Serie, ihr wisst schon. Mit dem Polizisten-Trio und dem gruseligen Alten.“

Heute weiß ich, dass die Serie „Rock’n’Cop“ heißt. Tatsächlich habe ich den Anime wohl kurz vor, nach oder während meiner Einschulung geschaut, nicht alles kapiert oder sehr lückenhaft geschaut und mir nur ein paar Details gemerkt. Es ging darin irgendwie um einen tollpatschigen oder vorlauten Polizisten und seine zwei Kollegen. An einen ihrer Fälle kann ich mich besonders gut erinnern. Darin verschwanden beim Baden im Meer v.A. junge Frauen und schuld war … äh … ein Verbrecher, der eine Maschine hatte, die an einen Hai erinnerte? Ich krieg’s nicht mehr zusammen. Abgesehen davon erinnere ich mich noch an einen gruseligen Alten mit einer ungesund-blauen Hautfarbe, der sehr abgemagert aussah und bei dem ich immer vermutet habe, dass er dieselbe Person ist wie der tollpatschige Hauptcharakter. Klingt konfus? Ist es auch ein bisschen. Obwohl ich seitdem im Internet regelmäßig die Serie gesucht habe, vergingen Jahre, bevor ich sie fand und noch mehr Jahre bis Clips davon auf Youtube auftauchten. Das Internet musste wortwörtlich etwas voller werden. Beim Namen der Serie „Rock’n’Cop“ klingelte es nicht so besonders bei mir. Aber ich erkannte die Charaktere schnell wieder. Seine Polizei-Kollegen waren ein Mann, der sein bester Kumpel wurde und eine Ex-Nonne, in die beide verliebt waren. Klingt nach einem Klassiker 😉 Viele Details sind es zwar nicht, an die ich mich erinnern konnte, aber ich wusste, dass ich sie heiß geliebt habe und war daher über die Entdeckung all dieser Fakten sehr glücklich. (Pssst: inzwischen kann man sogar ein paar Folgen auf Youtube finden.) Allerdings traf ich erst als Studentin einen(!) anderen Menschen, der diese Serie auch kannte und sehr retro fand. Heute, wo es auf Youtube mehr Clips gibt, weiß ich, was er meint. 🙂

„Urashiman OP“, via sky5963 (Youtube)

Klick auf den Button, um Inhalte aus YouTube zu laden.
Lade Inhalte

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0FmdzMwVDdkZU1RIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Spätestens, wenn die Sphinx im Intro auftaucht, darf man sich wundern 😉 Die Serie hat wirklich 80er Jahre Charme und eine neongefärbte Vorstellung der Zukunft 😉 Was ich vollkommen verdrängt oder wahrscheinlich als (zugegebenermaßen kleines) Kind nicht ganz verstanden habe war wohl, dass unser Held durch die Zeit gereist ist. Er kam aus dem Tokyo der 1983er Jahre und landete im Jahr 2050. Obwohl ich das nicht gecheckt habe, war der Gedanke ganz schlau, dass der alte Typ und der tollpatschige Held ein- und dieselbe Person sind. Was das betrifft habe ich das Ding mit der Zeitreise wohl doch auf irgendeiner Ebene verstanden. Aber nein: sie sind nicht dieselbe Person. Sie haben zwar dieselbe Narbe, aber das hat andere Gründe. Das war ja jetzt nur ein halber Spoiler, oder?

Aber es ist ganz spannend nach Jahren zurückzublicken, was von einer Erzählung hängen geblieben ist und wie man sich das mal zusammengereimt oder aufgefasst hat. Was mich auch immer wieder wundert ist, dass Serien früher gern wild umbenannt wurden. Der Originaltitel der Serie ist eigentlich „Mirai Keisatsu Urashiman“, was soviel heißt wie „Zukunftspolizist Urashiman“ und Urashiman Ryu ist unser Held. In Deutschland wurde aus „Urashiman Ryu“ dann „Rico“. Mh joar … warum?? Ist auch immer so schwierig sich an ausländisch klingende Namen zu erinnern! (Das war Ironie.) Interessant ist, dass Urashiman scheinbar in Japan ein großer Hit war und sein Studio vor der Pleite rettete. Die Themen und Mittel des Anime sind davon mal abgesehen sehr klassisch. 🙂 Ein tollpatschiger Held, der durch die Zeit reist und obwohl zuvor noch selbst flüchtig vor der Polizei, wird er im Jahr 2050 irgendwie zufällig Polizist. Und dann auch noch ein guter. 🙂 Er und seine beiden Kollegen versuchen in 2050 einem Verbrechersyndikat das Handwerk zu legen. Heute würde man sagen: schon tausendmal gesehen. Aber dann muss man sich dran erinnern, dass es aus dem Jahr 1983 kam und da scheinbar den Science-Fiction-Trend gut bediente. Und mal ehrlich … wer glaubt nicht auch heute noch, wenn er mit seinem Auto in einen Sturm fährt eines Tages mal in der Zukunft herauszufahren!?

Desto öfter ich das Opening schaue, desto sympathischer wird mir die Serie. 🙂 Ich glaube, die würde ich noch heute schauen. Kennt ihr „Rock’n’Cop“? Habt ihr den Anime vielleicht auch geschaut? Er scheint wie soviele damals auf RTL 2 gelaufen zu sein, als die Sender noch was anderes brachten außer Scripted Reality Müll. Welche Serien kennt ihr, die ihr als Kind geschaut und nie so richtig vergessen habt?