9 Jahre bloggen, 1693 Artikel … ein Blog-Geburtstag

Posted by in Gedanken, Internet, Inventur

Wie letztes Jahr schon vorhergesehen, habe ich einen großen Meilenstein des Blogs vergessen: den 1500. Artikel. ^^‘ Nun ja. Es ist halt auch ein Halbrunder … aber einen Meilenstein habe ich nicht vergessen. Heute ist Blog(ger)geburtstag. Das Blögchen wird 9. 😀

Happy Birthday, Blog!

Hach, sie werden so schnell groß … ! Mir erscheint die Zahl Neun total abstrakt. Würde mich jemand fragen, würde ich ohne nachzurechnen aus dem Gefühl heraus sagen – „ach ich blogge seit was, wie, vielleicht 5 Jahren“? Dabei steht am Horizont schon (wenn alle Begleitumstände mitspielen) die erste Zweistellige. Wow! Fast ein Jahrzehnt da dran zu bleiben, das finde ich schon ganz cool. So wie ja auch viele von euch da draußen, denen ich seit Jahren folge. 🙂 Und manche von euch, die mir folgen! Unglaublich. Nichts davon möchte ich missen müssen.

Ach übrigens: hier hat alles angefangen …

Retrospektive des vergangenen Blog-Jahres

Nach dem Jahr des Umzugs und danach dem Jahr der lange ersehnten Japanreise, wurde es wieder artikelreicher Ende 2019 und 2020. Allerdings auch wegen Corona. In Zeiten des Lockdowns und der pandemie-bedingten, zahlreichen Ausfälle von Veranstaltungen war und ist mehr Zeit da für das Bloggen, Blogs lesen und kommentieren. Ich tendierte ja in den Vorjahren leider dazu gerade das Kommentieren schleifen zu lassen und bin eigentlich recht glücklich, dass es dieses Jahr einfacher ist mitzuhalten. Auch wenn die Gründe natürlich bescheiden sind. Corona hat’s genommen, Corona hat’s gegeben: als die Leipziger Buchmesse ausfiel, blutete mir das Herz. V.A. auch weil das die Gelegenheit ist, wo ich einige von euch treffen kann, die im Laufe der Jahre zu engen Freunden geworden und durch ganze Deutschland verteilt sind. :'( Aber durch Corona wurden Veranstalter und Veranstaltungen auch kreativ. So konnte ich sowohl dem japanischen Filmfestival Nippon Connection digital beiwohnen und zahlreiche Besprechungen niederschreiben, was mir ansonsten dieses Jahr verwehrt geblieben wäre. Und auch erstmalig das italienische Far East Film Festival (online) erleben. Gerade in der Zeit des Lockdowns und der Zeit voller Unsicherheiten war das ein sogar ziemlich großes Highlight.

Auch für den Blog ginge durch Corona lange gehegte Pläne nicht so wie angedacht auf. Wie beispielsweise die Werkschau zu Christopher Nolans Filmografie, die eigentlich im selben Monat wie Tenet starten sollte. Selbstredend ist der Schaden hier nicht groß – das ist ja auch kein kommerzieller Blog. Und immerhin gab es einige Konstanten im Blog wie den NOIRvember und Horrorctober 2019 oder den diesjährigen Japanuary. Vielleicht ist es nur mein Eindruck, aber hinkt der Austausch bei solchen Themenmonaten für euren Geschmack auch etwas? Während ich beim NOIRvember fast gar keine deutschsprachigen Bloggerkollegen finde, kommt es mir bei den anderen Themen oftmals so vor, als ob es weniger um das Meinung teilen geht, sondern mehr um die Zurschaustellung, wer am meisten geschaut hat? Vielleicht missdeute ich das aber auch. Ich freue mich nichtsdestotrotz sehr auf den Horrorctober 2020. Auch Leserunden waren wieder eine Konstante und haben mir viel Spaß gemacht. 🙂 So gelesen … letztes Jahr Steinbecks Of Mice and Men, dieses Jahr du Mauriers Rebecca und Jules Vernes 20.000 Meilen unter dem Meer.

Bedingt durch das bisschen mehr Zeit, habe ich auch einige lange notwendige Dinge in Angriff genommen wie diverse kleinere technische Fixes und Verbesserungen. Dass die Todo-Liste hier aber nie kürzer wird, liegt wohl in der Natur der Dinge. 😉 Tatsächlich liebäugle ich nach vielen Jahren auch mal mit der Idee eines neuen Themes, finde aber (bis jetzt noch) keines, das mir gefällt und alle Kriterien erfüllt. Endlich habe ich aber mal die Übersicht der Reviews aktualisiert. Wusstet ihr, dass es hier eine Übersicht aller Reviews sortiert nach Filmen, Serien, Literatur und Games gibt? Nein? Schade. Ich auch nicht. Zumindest habe ich ca. eineinhalb Jahr lang das alles nicht mehr aktualisiert. Also schaut gerne mal rein, was sich da alles angesammelt hat. Die sind jetzt nämlich wieder aktuell und ich bin ein bisschen stolz, dass es doch soviele Besprechungen sind. Und nein, ich bin keine blöde Angeberin, ich mag einfach Listen und Zahlen. ;3 Wäre natürlich ganz prima, wenn ich die jetzt auch wieder monatlich update. ^^

Was kommt, was geht …

Überraschenderweise ist nichts so wirklich gegangen außer die kritische Auseinandersetzung mit Themen und Aktuellem in Auf ein Wort. Aber das mehr auf natürliche Art und Weise – es gab einfach keinen Anlass. Meistens sind die Themen natürlich in andere Kategorien des Blogs aufgegangen. Bestimmt kommen die Artikel also mal wieder. Andere Beitragsreihen wie die Literarischen Fundstücke erlebten wie letztes Jahr um die Zeit erhofft ein kleines Revival. Auch der Fantastische Film, den ich letztes Jahr schon fast abgeschrieben hatte, lebt weiter und feiert sogar sein Jubiläum mit dem 100. Fantastischen Film. Durch euch! Dank eures Feedbacks letztes Jahr habe ich die Reihe nicht eingestampft. Und bin heute sehr froh darüber. Vielen vielen dank! ♥ Der Fantastische Film hat sogar eine Übersicht bekommen (Listen :3 …).#

Was man hier dieses Jahr vermehrt sah, sind die Beiträge zu angelesen, in denen ich kurz fortlaufende Reihen bespreche. Bis jetzt fällt angelesen hier in die Schublade „viel Spaß, wenig Feedback“. Das heißt die Beiträge machen mir mit am meisten Spaß zu schreiben, aber meistens bleibt die Kommentarsektion leer. Das „Warum“ liegt schon auf der Hand, weil meistens keiner über Reihen lesen will, die er/sie/es nicht kennt oder selber nicht liest und dann schon gar nicht Erfahrungen aus der Mitte wissen will. Oder aus Angst vor Spoilern, falls man doch die Reihe kennt und (weiter)lesen will. Dabei versuche ich wirklich ohne Spoiler zu schreiben oder die in irgendeiner Form auszublenden. Vielleicht gibt es aber auch andere Gründe – die könnt nur ihr mir verraten. 😉

Neu ist nicht viel – außer: Spotlight, geboren aus der Idee im Beitrag über Klassenunterschieden im Film. Der dümpelt im Film Talk, aber eigentlich kommen auch Serien vor. Da lag der Gedanke nahe, mal eine Kategorie einzuführen, wo zu einem Thema mehrere Medienformen geschaut/gelesen/gehört werden. Ansonsten gibt es ja eher Beitragsreihen, die sich einzig Filmen oder Serien oder Büchern widmen. Jetzt ist es erstmal etwas ruhig darum, die ersten beiden Beiträge fielen auch in die Kategorie „viel Spaß, wenig Feedback“. Aber ich bin noch nicht müde geworden, Spotlight kommt wieder. 🙂 Was es dieses Jahr erstmals sehr viel gab, sind Besprechungen zu PlayStation- und Switch-Spielen. Die landen meist in der Kategorie Netzgeflüster, die für Informatik- und Internet-Dinge gedacht ist. Da bin ich mir mit mir selber uneins, ob das passig ist oder liebe da raus soll. Berufsbedingt habe ich aber nach Feierabend nicht immer Lust da auch noch über Coding und Technik zu schreiben und andersrum, kann ich bei Games manchmal die professionelle Brille nicht ablegen, weswegen ich den Kompromiss ganz schön finde. Aber ein bisschen stört es mich doch ^^‘ Mal gucken wie ich das in einem Jahr oder so finde … .

Danke

So Schluss mit dem Palaver! Das wichtigste soll nicht fehlen. Monologe halten wäre blöd und dann würde ich das hier wohl nicht mehr machen. Der Austausch mit euch macht mir viel viel Spaß und wie oben beschrieben, möchte ich das nicht missen. Vielen Dank, dass ihr mich ein weiteres Jahr hier begleitet habt und ich freue mich, wenn ihr weiter dabei bleibt. ♥ Ohne euch wär das nix.

Für das zehnte Jahr wünsche ich mir …

… eigentlich nur, dass alles so bleibt. ♥ 🙂 Vielleicht ein paar mehr Listen … 😉

The amazing photos source is …
Jason Leung on Unsplash
Wilhelm Gunkel on Unsplash

Wann, wenn nicht jetzt, möchte ich euch fragen, was ihr euch mehr oder weniger im Blog wünschen würdet? Was lest ihr gern, was geht eher an euch vorbei? Lasst gern Feedback da, egal worum es geht. 🙂