Rückblick: Juli 2018

Posted by in Rückblick

Arbeit. Urlaub. Arbeit. Krank. Arbeit.

… so unspektakulär könnte man den Juli zusammenfassen. 🙂 Tatsächlich war das natürlich alles viel spektakulärer. Anfang Juli ging eine lange Durststrecke zu Ende. Nach dem Umzug habe ich mal in Angriff genommen einiges an Papierkram zu Ende zu bringen, Stichwort: Versicherungen u.a. Endlich alles erledigt. Danach zeigte sich aber, dass Magdeburg in einer Baustellenlandschaft aufgeht und eine davon ist so nah an unserem Haus, dass der Juli anfangs einige ätzend schlaflose Nächte bereithielt oder wir viel zu früh geweckt wurden (dabei bin ich schon Frühaufsteher). Das ging etwas an die Substanz. Umso mehr wurden Abende mit einem guten Buch auf dem Balkon gefeiert und jetzt wo selbst so mancher Papierkram weggeschafft ist, kann man sich in den Feierabenden mit angenehmeren Sachen beschäftigen und den einen oder anderen Abend in der Strandbar bei überteuerten Cocktails verbringen oder die Eisdielen der Stadt abklappern. Und dann kam der Urlaub und der war dringend nötig so nach Urlaub, Hitze, Lärm und einer, naja, nennen wir es anspruchsvollen Zeit auf Arbeit. Die liebe Kathrin hat mich besucht! Wir haben es schon eine weile geplant und jetzt war es endlich soweit und wir haben das ganze Paket nachgeholt – alles, worüber wir schon mal geredet haben. Magdeburg anschauen, Erfurt anschauen, wandern, Comicläden unsicher machen – es waren wunderbare Tage voller guter Gespräche und vielen gelaufenen Kilometern 😉 Es macht mich sehr glücklich, dass das Internet und die Bloggerei mich mit sovielen tollen Menschen und in vielerlei Hinsicht Gleichgesinnten zusammengeführt hat. Den Gedanke, dass wir uns ohne das wahrscheinlich nie kennengelernt hätten, liebe Kathrin, finde ich krass und es wäre sehr sehr schade. Aber umso besser, dass sich unsere Wege gekreuzt haben 😀

Vielleicht war es das lange Sitzen im Freien nach dem wunderbaren deutsch-ukrainischen Schaschlik-Grillen in guter Gesellschaft, vielleicht waren es irgendwo aufgeschnappte Keime – in der Straßenbahn? Am Einkaufswagen im Supermarkt? Vielleicht war mein Immunsystem nach dem Urlaub noch im Ferien-Modus. Wer weiß … jedenfalls ereilte mich kurz nach dem Urlaub eine dicke Erkältung. Undzwar so richtig. Es hat ca 10 Tage gebraucht bis ich mich wieder Wohlfühle und nicht überall mit einer Taschentuchbox hingehen muss. Die Zwangspause war nötig, weil ich leider wirklich sehr fiebrig und nicht so ganz zurechnungsfähig war. Aber die Zwangspause war gut. Nur empfehlen kann ich Fieber und Erkältung bei diesen Temperaturen nicht. Was für ein Spaß bei 31° Außentemperatur über einer heißen Schüssel mit ätherischen Ölen zu hängen und zu inhalieren, damit man wieder Luft bekommt … 😐 Zumindest hatte ich Zeit zum lesen. Inzwischen hat mich das normale Leben wieder und die unsägliche Hitze wurde gerade am Wochenende wenigstens mal ein bisschen abgekühlt.

Weltgeschehen

Oh wie groß war der Schmerz, nachdem Deutschland bei der Fußball-Weltmeisterschaft ausgeschieden ist. Habt ihr noch weitergeschaut? Ich nicht. Allerdings habe ich es dieses Jahr von Anfang an nicht verfolgt. Und wer ist es geworden? Frankreich! Félicitations! Etwas weniger glücklich erging es einer thailändischen Jugendfußballmannschaft, die mitsamt Trainer in einer verschütteten Höhle (Hölle) gefunden wurde. Aber die erstmal dort rauskriegen … einen anderen Ausgang als einen teilweise überfluteten, extrem engen Gang gab es nicht. Bei der Rettungsaktion, bei der zahlreiche professionelle Taucher beteiligt waren, ließen sogar einige der Spezialisten ihr Leben. Eine unglaubliche und tragische Geschichte – die Jungs und ihr Trainer wurden aber letztendlich alle gerettet. Wo wir gerade geografisch über Asien reden … JEFTA ist der umgangssprachliche Begriff für das neue Freihandelsabkommen zwischen Japan und Europa. Da lacht das Japan-Fan-Herz, wer weiß welche Goodies, Lebensmittel, Merch und Anime man jetzt etwas günstiger kaufen kann. 🙂 Nicht so witzig (oder irgendwie doch?) ist wie sich der Trump in Widersprüche verstrickt. Eben noch mit Putin liebäugeln, im nächsten Moment sagen „war ja alles nicht so – habe mich nur versprochen“, jaja, schon klar. *rolleyes* Wirklich krass machte aber in diesem Juli so ziemlich allen die Hitze zu schaffen. Extrem-Hitze in Europa und Japan, die sogar Tote fordert. In Schweden so schlimme Waldbrände, auf die das Land gar nicht eingestellt ist, sodass Hilfe aus Europa kommen muss. In Athen flüchten sich die Leute vor Bränden ins Meer, in Deutschland ebenfalls Waldbrände und die grünen Lungen meiner Stadt sind schmerzlich vertrocknet. Letztes Wochenende gab es zwar eine Abkühlung, aber das Wetter dreht weiter frei … hoffen wir auf noch mehr Regen. In Maßen, statt in Massen. Sonst wechselt ein Extrem das andere ab… .

Filme, Bücher, Serien, IT und alles andere was Spaß macht

Ja wenn man Urlaub hat, dann ist natürlich Raum für die schönen Dinge und wenn man krank ist, dann kann man nicht viel machen außer Serien schauen und Bücher lesen. So kam was rum im Juli. „Bates Motel“ S5, „Jessica Jones“ S2 und „The Handmaids Tale“ S1 habe ich zu Ende geschaut. „The Handmaids …“ ist definitiv einer der besten Serie, die ich dieses Jahr bisher gesehen habe. Wenn nicht sogar die Beste. „Jessica Jones“ blieb hinter meinen Erwartungen stark zurück, „Bates Motel“ war ein guter Abschluss der Serie – auch wenn ich etwas anderes erwartet hätte. Sehr gefesselt hat mich der Anime „Haibane Renmei“, den man im Moment noch auf Watchbox sehen kann. Fängt ein bisschen sehr ruhig an, geht aber spannend zu Ende. Mit elf gesehenen Filmen komme ich langsam mal wieder zur alten Form zurück. Aber das Kinoprogramm fühlt sich immer noch sehr nach Sommerloch an … . Gesehen habe ich u.a. Roh (ihr wisst schon, der französische Skandalfilm und so …), Suicide Squad (Verstehe da jetzt den Hype eher nicht) und Brügge sehen … und sterben?, der mir tausend mal empfohlen wurde und den ich wirklich ganz gut fand.

Gelesen habe ich Virginia Woolfs „A Room of One’s Own & Three Guineas“, das erste war messerscharf und entlarvend – richtig gut. Das zweite eine etwas bissige Tonart zu Feminismus. Außerdem habe ich unsere Buchclub-Wahl des Monats gelesen: „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury – große Teile davon im Zug nach Erfurt 🙂 Und zurück. Der Mann hatte richtig gute Ideen und in seinem Buch finden sich unendlich viele spannende Motive wieder. Der Schreibstil war aber eher nicht so meins. Danach folgte mal etwas lockeres mit Terry Pratchetts und Neil Gaimans „Good Omens“. Genialer Wortwitz, coole Story – habe ich sehr sehr gern gelesen. Aktuell bin ich ein etwas längeres Leseprojekt angegangen mit Paul Austers „4 3 2 1“. Da sitze ich wahrscheinlich noch beim nächsten Rückblick dran. Aber bis jetzt liest es sich sehr angenehm und spannend. Gerade hat mich auf den ersten hundert Seiten schon ein Schocker im Leben des Archie Ferguson erwischt, der mich nicht loslässt.

Und sonst so?

Gestern hatte mein Zweitblog Geburtstag. 🙂 Kaum zu glauben, dass es den auch schon fünf Jahre gibt. Allerdings war ich da nicht so diszipliniert wie hier. Da gab es auch mal zwei Jahre lang Funkstille. Aber seit September letzten Jahres poste ich dort wieder regelmäßig und bin schon ein bisschen stolz darauf, dass der läuft, dass mir soviele liebe Menschen kommentieren und dass ich das Zeichnen wieder in meinen Alltag reinquetsche. Außerdem habe ich wieder angefangen Blogs zu lesen! Endlich stellt sich richtig Normalität ein. Leider speichert mein Feedreader nur die letzten 30 Tage an Blogartikeln. Daher lese ich aktuell einen Blog nach dem anderen … das wird sich wohl noch eine Weile ziehen. Und zum Schluss merke ich wahrscheinlich erst welche Blogger ihre Blogs alle weggefräst haben wegen der DSGVO und wahrscheinlich rutscht mir auch vieles durch … aber es wird. Außerdem hat mir ein Hinweis der lieben Sandra von Booknapping.de geholfen einen fiesen Bug in meinem Blog zu beheben, der hoffentlich das Kommentieren einfacher macht. Davon mal abgesehen, habe ich noch einige technische Umbauten vorgenommen, von denen ihr aber wahrscheinlich nichts mitbekommen habt 😉

Wie kommt ihr durch den Sommer und die Hitze? Und wart ihr schon im Urlaub oder steht der noch bevor? Sind eigentlich nach Inkrafttreten der DSGVO viele Blogs aus eurem Feedreader verschwunden? Und wie war euer Monat Juli?